Hilfe, gar keine Mauspad-Reaktion mehr!

Martina Wiese - Donnerstag, 17. Dezember 2009 16:59:58 - 3 Antworten

Hallo Linux-Community,
Hilferuf über Windows (sorry, seh gerad keine andere Möglichkeit):
Heute morgen wollte ich die Tapp-Sensibilität des Mauspad noch ein Quäntchen optimieren. Ich muss wohl den Regler zum Einstellen im Halbschlaf in die falsche Richtung geschoben haben:
Das Mauspad reagiert nun in dieser Hinsicht gar nicht mehr, auch nach Neustarts nicht. Ich kann quasi keine Befehle mehr geben, nur noch den Pfeil bewegen.
Über schnelle Hilfe wäre ich unendlich undankbar und werde vorm PC Notwache halten ob mich jemand "hört".
LG
Martina

Antworten
dankbar :-)
Martina Wiese, Freitag, 18. Dezember 2009 19:20:21
Ein/Ausklappen

Hallo Daniel, hallo Peter,

vielen Dank für eure Hilfe. Habe mich durch eure Infos geklickt. Ich kann nicht genau sagen was dann konkret zum Erfolg geführt hat, aber es funktioniert wieder. Hurra.

Fehlerteufel:
Hinweis zu meinem letzten Satz, wo ich schreibe ich wäre unendlich "undankbar" für schnelle Hilfe:

Das solte natürlich:
unendlich dankbar heißen ;-)

LG
Martina


Bewertung: 317 Punkte bei 63 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
mhh tricky
Daniel Gultsch, Freitag, 18. Dezember 2009 10:14:38
Ein/Ausklappen

Ok, wenn du dir sicher bist, das du es "nur" verkonfiguriert hast. Dann eigentlich schnell lösbar.
1) Versuch dich mit der Tastatur durch das System zu navigieren. Alt-F1 öffnet das Startmenu (unter KDE zumindest. Afaik auch unter Gnome). Dann navigierst du mit den Pfeiltasten zum Konfigurations Programm. Enter zum starten. Der Fokus sollte dann bereits auf dem Konfigurartionsprogramm. Dann benutzt du Tab und die Pfeile um die Einstellung zurück zu setzen.
2) Du steckst ne Maus vom Desktop Computer ans Notebook.


Bewertung: 296 Punkte bei 65 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Tastenkombination
peterf (unangemeldet), Freitag, 18. Dezember 2009 09:20:40
Ein/Ausklappen

Hallo Martina,
bei den meisten Notebooks kann man das Touchbad über eine Tastenkombination ausschalten. Bei mir ist das Fn + F3. Schau dir doch mal die blau manchmal orangefarben bedruckten F-Tasten alle an.


Bewertung: 277 Punkte bei 65 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Irgend ein Notebook mit Linux Mint - vllt der Dell Latitude 3480???
Universit Freiburg, 26.06.2017 13:51, 0 Antworten
Hey Leute, bin am Verzweifeln weil ich super gerne auf Linux umsteigen würde aber kein Noteboo...
scannen mit LINUXMINT 18.0 - Brother DCP - 195 C
Christoph-J. Walter, 21.06.2017 08:47, 4 Antworten
Seit LM 18.0 kann ich nicht mehr direkt scannen. Obwohl ich die notwendigen Tools von der Brothe...
Anfänger Frage
Klaus Müller, 24.05.2017 14:25, 2 Antworten
Hallo erstmal. Habe von linux nicht so viel erfahrung müsste aber mal ne doofe frage stellen. A...
Knoppix-Live-CD (8.0 LU-Edition) im Uefiboot?
Thomas Weiss, 26.04.2017 20:38, 4 Antworten
Hallo, Da mein Rechner unter Windows 8.1/64Bit ein Soundproblem hat und ich abklären wollte, o...
Grub2 reparieren
Brain Stuff, 26.04.2017 02:04, 7 Antworten
Ein Windows Update hat mir Grub zerschossen ... der Computer startet nicht mehr mit Grub, sondern...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] VLC spielt Videos ohne Bild
Schahram Sanawi Garrousi, 26.06.2017 12:39
Das war es Heiko. Danke Gruß Schahram -- 4.10.0-24-generic x86_64 * Kubuntu 17.04 * KDE 5.9.4 Es gehör...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Soundconverter:_Qualitätsgrade
Heiko, 26.06.2017 12:33
Am Dienstag, 13. Juni 2017, 20:04:01 CEST schrieb Rainer: Hallo Rainer, > > Am Tue, 13 Jun 2017 19...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] VLC spielt Videos ohne Bild
Heiko, 26.06.2017 11:58
Am Sonntag, 25. Juni 2017, 20:16:20 CEST schrieb Schahram Sanawi Garrousi: Hallo Schahram. > > Mei...
[EasyLinux-Ubuntu] VLC spielt Videos ohne Bild
Schahram Sanawi Garrousi, 25.06.2017 20:16
Hallo Liste Mein VLC media player 2.2.4 spielt kein Bild mehr. Der Ton ist aber zu hören. Hat jemand auch d...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Soundconverter:_Qualitätsgrade
Rainer, 13.06.2017 20:04
Hallo Heiko, Am Tue, 13 Jun 2017 19:50:04 +0200 schrieb "Heiko Ißleib" : > > > >...