Hauppauge nexus-s unter Fedora 3

Autor

Montag, 14. Februar 2005 16:02:48

wie bekomme ich das zum laufen? Evtl. fehlt mir nur ein kleiner Schritt (Tip), da akt. Software inst. ist.

Ich bin nur Linux Anwender und fummle eigentl. nicht am System. Jetzt habe ich eine DVB-Karte reingesteckt, ermutigt durch das vorhandene Programm TvTime, in der Hoffnung, das ich damit TV sehen oder Radio hoeren kann, aber ich habe kein Bild oder Ton und kann keine Sender einstellen. In den Foren stand, dass für Hilfe genaue Angaben notwendig sind, die ich hier liefern moechte:

Hardware:
Hauppauge DVB nexus-s Rev.2.2
Chipsatz SAA7146AH rev.01
Tuner ALPS BSRU6-502A
modul ist vermutlich stv0299

Linux:
Kernel 2.6.10-1.760
Fedora 3 und updates durchgeführt
Gnome

Programme:
TVtime (war dabei)
Xine und Xawtv (habe ich mit yum installiert)


ein dmesg zeigt u.a. folgendes:

piix4_smbus 0000:00:07.3: Found 0000:00:07.3 device
Linux video capture interface: v1.00
saa7146: register extension 'dvb'.
ACPI: PCI interrupt 0000:00:13.0[A] -> GSI 19 (level, low) -> IRQ 201
saa7146: found saa7146 @ mem f8a6cc00 (revision 1, irq 201) (0x13c2,0x0003).
DVB: registering new adapter (Technotrend/Hauppauge WinTV Nexus-S rev2.X).
adapter has MAC addr = 00:d0:5c:24:aa:f2
dvb-ttpci: gpioirq unknown type=0 len=0
dvb-ttpci: info @ card 0: firm f0240009, rtsl b0250018, vid 71010068, app 8000261c
dvb-ttpci: firmware @ card 0 supports CI link layer interface
dvb-ttpci: Crystal audio DAC @ card 0 detected
saa7146_vv: saa7146 (0): registered device video0 [v4l2]
DVB: registering frontend 0 (ST STV0299 DVB-S)...
dvb-ttpci: found av7110-0.


ein lsmod zeigt u.a. folgendes:

dvb_ttpci 80885 0
dvb_core 78057 1 dvb_ttpci
saa7146_vv 47297 1 dvb_ttpci
video_buf 24389 1 saa7146_vv
saa7146 21485 2 dvb_ttpci,saa7146_vv
v4l1_compat 16197 1 saa7146_vv
v4l2_common 9793 1 saa7146_vv
videodev 13249 1 saa7146_vv
ves1820 9541 1 dvb_ttpci
stv0299 13253 1 dvb_ttpci
tda8083 9669 1 dvb_ttpci
stv0297 11849 1 dvb_ttpci
sp8870 10701 1 dvb_ttpci
ves1x93 10181 1 dvb_ttpci
ttpci_eeprom 6593 1 dvb_ttpci
i2c_piix4 12113 0
i2c_core 24513 9 dvb_ttpci,ves1820,stv0299,tda8083,stv0297,sp8870,v


xawtv -hwscan zeigt folgendes:

This is xawtv-3.94, running on Linux/i686 (2.6.10-1.760_FC3smp)
looking for available devices
port 61-61
type : Xvideo, image scaler
name : NV Video Overlay

port 62-93
type : Xvideo, image scaler
name : NV Video Blitter

/dev/video0: OK [ -device /dev/video0 ]
type : v4l2
name : dvb
flags: overlay capture


scantv zeigt (PAL und europe-west angewählt) die Meldung :

device has no tuner, exiting


MoTV macht bei channel search gar nix.

Wie kann ich damit auch Radio hoeren?
Wenn die Karte funktioniert möchte ich auch gerne aufnehmen. Das Programm LinVDR wird oft diskutiert aber ist das nicht nur fuer eigenständige Videorekorder auf Linuxbasis geeignet?

Doc Brown

9 Antworten


Antworten
Re: Hauppauge nexus-s unter Fedora 3
Reinhard Holler, Montag, 14. Februar 2005 19:10:51
Ein/Ausklappen

Gratulation zu Deiner Nexus-S! Die Karte ist eine DVB-S-Karte, die für den Empfang des digitalen Fernsehens geeignet ist. Programme wie TvTime, KdeTV und Zapping sind für den Empfang mit analogen TV-Karten (z.B. WinTV) ausgelegt. Für den digitalen Empfang benötigst Du tatsächlich den VDR. LinVDR ist übrigens eine VDR-Distribution, die man auf den von Dir genannten "eigenständigen Videorekordern auf Linux-Basis" installieren kann. VDR selbst gibt es unter fast allen Distributionen. Du kannst ja mal bei [1] und [2] reinschauen, da gibt es viele Infos zu VDR.


[1] http://www.vdrportal.de/
[2] http://www.vdr-wiki.de/



Bewertung: 133 Punkte bei 31 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Hauppauge nexus-s unter Fedora 3
Doc Brown, Montag, 14. Februar 2005 23:40:44
Ein/Ausklappen

Die Karte dümpelt schon lange in dem PC herum, weil sie keiner zum Laufen gebracht hat. Sie war geschenkt, verm. da der Vorbesitzer auch nichts damit anfangen konnte. Ob der wohl auch Linux hatte ;-)

Wenn ich Dich richtig verstehe, ist vom System her alles OK. Es muss "nur" noch dieser VDR installiert werden. Habe mal kurz die o.a. Seiten reingeschaut, sieht höllisch kompliziert aus. Aber XawTV müsste doch wenigstens nur zum TV schauen (ohne Aufnahme) funktionieren (und waere auch ausreichend), da VDR doch VideoDiskRekorder bedeutet und eine Erweiterung darstellt? Das verstehe ich nicht.

Wenn ich nur Radio einrichte, geht das evtl. einfacher und ich kann wenigstens testen, ob die Karte mit Linux funktioniert? Ich habe gesehen, wie sie mit MS laueft. Die Installation war dort eine Sache von Sekunden!!!

Meine Bedenken sind, dass durch Installieren von VDR, der PC nicht mehr zu etwas anderem zu benutzen ist, ich ihn zumülle oder schlimmer noch ihn komplett abschiesse. Dann bekomme ich massiv Ärger. Der Arbeits-PC soll kein Videorekorder werden!!! Es ist vielleicht falsch von mir rübergekommen. Es ist nur gedacht, dass man mal eben in die Nachrichten schauen kann. Sonst kommt sie lieber wieder raus und wir vergessen das.



Bewertung: 108 Punkte bei 28 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Hauppauge nexus-s unter Fedora 3
Reinhard Holler, Dienstag, 15. Februar 2005 08:48:49
Ein/Ausklappen

Nein, auch xawtv gehört zur "Gattung" der analogen TV-Programme. Beio DVB-S wird ja auch das Radio digital übertragen, Du kommst also um das Installieren des VDR nicht herum. Leider kann ich Dir nicht noch weiterhelfen, da ich selbst keine DVB-Karte habe (aber immer wieder mal aus Neugier bei vdr-portal.de reingucke). Vielleicht musst Du den VDR ja nicht zu Fuss installieren sondern kannst das mit den Bordmitteln Deiner Linux-Distribution erledigen.


Bewertung: 122 Punkte bei 25 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Hauppauge nexus-s unter Fedora 3
Doc Brown, Dienstag, 15. Februar 2005 09:35:33
Ein/Ausklappen

Du hast Recht! Sorry, ich habe auf der xawtv homepage uebersehen, dass DVB noch in der Entwicklung ist. Dort steht:

"In the future even more hardware will be supported, the current development snapshots already have DVB support for example."

Ich denke ich werde die Karte dort wieder ausbauen. Dann soll sie jemand mit MS-System bekommen bzw. ich warte 10 Jahre, bis Linux (oder der Hersteller) solche Hardware auch problemlos unterstützt.

Eine Bekannte hat einen ALDI-PC mit Mandrake 10.1 drauf, wo die analoge TV Karte (und das Modem) auch nicht geht. Sie hatte mich schon gefragt, da ich auch Linux einsetze, aber ich lass da mal lieber die Finger weg. Vielleicht hätte ich dort mehr Glück, wenn ich mir das mal ansehe? Andererseits, wenn sie TV braucht, soll sie eben das mitgelieferte MS wieder installieren. Ich glaube ihr ist das System egal.

Danke fuer die Erleuchtung.



Bewertung: 183 Punkte bei 31 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Hauppauge nexus-s unter Fedora 3
Reinhard Holler, Dienstag, 15. Februar 2005 10:15:04
Ein/Ausklappen

Ich würde jetzt nicht die Flinte ins Korn werfen, die Nexus-S wird unter Linux bestens unterstützt! Du darfst nur nicht mit den "analogen" Programmen arbeiten, sondern musst den digitalen Weg gehen, weil es eben eine digitale Karte ist.
Mit VDR steht Dir ein Programm zur Verfügung, dass allen andren TV-Programmen um Längen voraus ist!

Wg. den analogen Karten: ich hatte früher mal eine WinTV-PCI-FM in meinem Rechner, die lief unter Mandrake immer prima!


Bewertung: 99 Punkte bei 28 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Hauppauge nexus-s unter Fedora 3
Doc Brown, Dienstag, 22. Februar 2005 21:38:10
Ein/Ausklappen

Durch Deine Hilfe ermutigt, habe ich mich nun nochmals an zwei Abenden mit der Installation beschaeftigt und auch Zeitschriftenartikel dazu gefunden. Bei mir funktionieren aber die dort so schön zu lesenden Dinge ausgerechnet immer nicht.

Bsp.: PC-Linux Heft 2/2004 hat dort eine auch für Anwender verständliche Beschreibung der Installation.

Den Treiber linuxtv-dvb-1.1.1.tar.bz2 für digitale TV-Karten habe ich als root wie angegeben auf www.linuxtv.org geholt, nach /usr/share kopiert, dort ausgepackt und mit einem Link nach DVB versehen. Dann soll ich in das dortige Verzeichnis driver wechseln. Fehlanzeige, das gibt es bei mir nicht. Dann habe ich dort mal in den vielen Textdateien gelesen und es so verstanden, dass ich das Paket für Kernel 2.6 (habe ich) nicht brauche und die hier bereitgestellten Treiber auch nicht damit mischen darf.

Also nächster Schritt der Beschreibung: das file vdr-1.2.6.tar.bz2 von der Seite www.cadsoft.de/vdr/ geholt und analog bearbeitet. Ein make liefert mir lediglich 5 errors, die fast alle irgendwas mit
#error VDR requires Linux DVB driver API 3!
enthalten. Das vorher erstellte Verz. besteht wie angegeben, aber eigentlich sollte ich das doch gar nicht benötigen. Warum gibt es auf der Seite von VDR keinerlei Installationsanleitung oder Hilfe. Meiner Meinung nach ist das Programm absoluter Müll (für den normalen Anwender). Diejenigen die sein Programm zum laufen bekommen haben müssen entweder Glückspilze oder Programmierer mit tiefgreifendem Wissen gewesen sein.

www.vdr-wiki.de schweigt sich zu DVB und Kernel 2.6 aus wg. s.o.? Dortige Hinweise zu DVB helfen auch nicht, da ich kein Verzeichnis /usr/src/linux oder linux/include habe usw.. Die Frage nach einer JPEG-Library und NPTL kann ich nicht beantworten. Wie bekomme ich das raus?

Wenn die Treiber angeblich im Kernel 2.6 sind, wie bekomme ich die dann dort raus, um sie dem VDR zu geben?

Immer wieder lese ich von einer Anzeige auf dem Fernseher. Es gibt dort aber keinen Fernseher. Das Bild soll ganz normal in einem Fenster auf den PC-Monitor sein. Wenn das nicht geht, kann ich es gleich abbrechen.

Entschuldigung für die vermutlich blöden Fragen, aber ich habe ehrlich keinen Plan. Ich will einfach nur, dass man TV schauen kann und das soll doch so einfach sein mit Linux. Die sollen ein RPM oder DEB Paket machen, wie andere auch und schon kann es jeder installieren.

Für mich bieten sich momentan nur zwei Wege: die Karte kommt wieder raus oder es wird ein MS-System aufgespielt. Eine andere Idee habe ich nicht. Mein Freund ist eher für MS! Damit ist dann die Idee einen Videorekorder mit linVDR zu bauen auch gestorben.



Bewertung: 91 Punkte bei 26 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Hauppauge nexus-s unter Fedora 3
a normann, Mittwoch, 23. Februar 2005 18:10:44
Ein/Ausklappen

Hallo
also rpm gibts nicht. Wenn du nur TV schauen willst ist ein wenig Handarbeit von noeten -:) .
Bei Fedora liegt das Uebel darin das udev kein frontend in /dev/dvb/ anlegt. Einfachste Loesung per Skript machen. Nennen wir es dvbMakeDev.sh . Dies anlegen in /sbin mit folgenden Inhalt:
schnipp
#!/bin/sh
# Create device nodes for the Linux DVB API with DVB_API_VERSION 2.
# The devices created are suitable for most current PC DVB cards,
# i.e. cards having one frontend, one demux and optionally one
# MPEG decoder.
# The script creates devices for four cards by default.

if [ -e /dev/.devfsd ]; then
echo "It seems you are using devfs. Good!"
exit 0
fi

# get rid of old DVB API devices; do it twice for good measure...
rm -rf /dev/ost
rm -rf /dev/ost
rm -rf /dev/dvb
rm -rf /dev/dvb

mkdir /dev/dvb
chmod 755 /dev/dvb

for i in `seq 0 3`; do
echo "Creating DVB devices in /dev/dvb/adapter$i"
mkdir /dev/dvb/adapter$i
chmod 755 /dev/dvb/adapter$I



# Changed device major number from 250 to 212
mknod -m 0660 /dev/dvb/adapter$i/video0 c 212 `expr 64 \* $i + 0`
mknod -m 0660 /dev/dvb/adapter$i/audio0 c 212 `expr 64 \* $i + 1`
mknod -m 0660 /dev/dvb/adapter$i/frontend0 c 212 `expr 64 \* $i + 3`
mknod -m 0660 /dev/dvb/adapter$i/demux0 c 212 `expr 64 \* $i + 4`
mknod -m 0660 /dev/dvb/adapter$i/dvr0 c 212 `expr 64 \* $i + 5`
mknod -m 0660 /dev/dvb/adapter$i/ca0 c 212 `expr 64 \* $i + 6`
mknod -m 0660 /dev/dvb/adapter$i/net0 c 212 `expr 64 \* $i + 7`
mknod -m 0660 /dev/dvb/adapter$i/osd0 c 212 `expr 64 \* $i + 8`
chown root.video /dev/dvb/adapter$i/*
done
schnapp
Damit du es nicht jedesmal mit Hand starten must trag dann noch in /etc.rc.d/rc.local folgendes ein: ./sbin/dvbMakeDev.sh
So jetzt sollten xine etc ein frondent finden und starten.
Naechste Problem ist jetzt die channel.conf. Hier empfehle ich dir Koffeine. Der CVS-Zweig enthaelt jetzt kaxtv. Genial dies Tool, Sender scannen (TV & Radio, Aufnehmen usw). Fast wie unter M$.
Problem: Koffeine such in /use/include/linux/dvb nach frondent.h. Loesung: Einfach aus /usr/src/linux-2.6.10/include/dvb nen link rueber ziehen.
Naja, sollte /usr/src/linux-2.6.10 nicht da sein muste halt noch das kernel.src installieren.
Ja manchmal bringt Fedora ein zum heulen. Hab Tage dafuer gebraucht um die Loesung zu finden. Koffeine und das passende kernel.src sollten sich mit www.google.de/linux einfach und schnell finden lassen.
Sag nur noch
Have Fun


Bewertung: 86 Punkte bei 24 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Hauppauge nexus-s unter Fedora 3
Doc Brown, Freitag, 04. März 2005 21:23:04
Ein/Ausklappen

Nun habe ich die nexus in einen älteren Pentium 233MMX mit 256MB RAM eingebaut. Der sollte ausreichend sein laut Homepage. Dann das linVDR Version 0.7 installiert. Da kann man eigentlich doch nix falsch machen bei der Installation. Habe einfach nur Automatik gewählt.

Auch hier kommt kein Bild, kein Ton auf dem Fernseher. Die Fernbedienung reagiert auch nicht. Ausschalten sollte doch wenigstens gehen. Wir haben den TV-Eingang mit einer Videokamera geprüft, der ist OK. Was mich irritiert, es kommt keinerlei Fehlermeldung.

Ich gehe davon aus, dass die Karte defekt ist! Sie geht zur Reparatur, sofern noch Garantie oder wird entsorgt. Die vertane Zeit ist schon ärgerlich. Aber wenn man nur Anwender ist und sich nicht so genau auskennt, sucht man das Problem bei der eigenen Installation. Mein Freund kennt sich auch nicht so gut aus, da er mit MS arbeitet und Linux eher skeptisch gegenüber steht. Da packt einem als Linuxer dann eben der Ehrgeiz "sein System" zu verteidigen.

Soweit erst einmal vielen Dank an alle die mir geholfen haben. Wenn die Karte doch nochmal bei mir auftauchen sollte und ich sie zum Fkt. bringe, melde ich micht.

Danke



Bewertung: 71 Punkte bei 22 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Hauppauge nexus-s unter Fedora 3
Doc Brown, Donnerstag, 21. Juli 2005 15:30:31
Ein/Ausklappen

Nun habe ich die Hauppauge Nexus-s endlich ausgetauscht bekommen. Da neu, ist es eine Rev. 2.3, die ganz aktuelle SW benoetigt.

Sie fkt. unter LinVDR 7.0 mit MT patch 20050416 im Prinzip:
- super Bild
- Ton OK
- original FB nach anlernen OK
- Aufnehmen von mehreren Sendungen parallel

Was leider nicht geht ist das automatische Aufnehmen, was fuer einen Videorecorder meines Erachtens essentiell ist. Da suche ich noch z.B. im vdrportal nach dem Fehler. Das liegt aber natuerlich nicht an der Karte, dass der PC nicht startet.

Die Karte wird wohl nicht mehr in den Arbeitsplatz-PC kommen, da nach Umraeumen dort nun kein Anschluss mehr ist. Vielleicht geht es aber irgendwie auf dem Umweg ueber den LinVDR (Stichwort: Streaming).


Bewertung: 96 Punkte bei 22 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

  • Experimentelle DVB-Treiber einbinden
    Digitale Fernsehkarten sind oft nur für wenige Wochen im Handel, bevor sie von einem etwas modifizierten Nachfolger ersetzt werden. Wer der Entwicklung folgen oder die neuesten Modelle in Betrieb nehmen will, kommt um experimentelle DVB-Treiber nicht herum.
  • Fernsehen aus dem All: Übersicht der aktuellen DVB-S-Empfangskarten
    Die Auswahl an Empfangskarten für digitales Satellitenfernsehen wird immer umfangreicher, dieser Artikel gibt Ihnen einen Leitfaden, welche Haken und Ösen die einzelnen Modelle haben und wie gut ihre Linux-Unterstützung ist.

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Merkwürdiges_Rechte-Phänomen_bei_Samba
Joachim Puttkammer, 20.09.2014 08:42
Am Samstag 20 September 2014 schrieb Matthias Müller: Hallo Matthias, > Tja, dem allem begegnest du nich...
[EasyLinux-Ubuntu] Installations Anleitung
Alfred Zahlten, 20.09.2014 00:14
Hallo Liste, eine ausführliche Anleitung zur Installation von Tanglu 1.0: http://linux.t-tietz.de/Tanglu_1_...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Merkwürdiges_Rechte-Phänomen_bei_Samba
Matthias Müller, 20.09.2014 00:12
Hallo Rainer, Am Freitag, 19. September 2014 schrieb Rainer: > > > > "Bildschirmfoto vo...
[EasyLinux-Ubuntu] verschwundenen IT-Marken (OT)
Alfred Zahlten, 19.09.2014 22:52
Hallo zusammen, wer erinnert sich noch als 1985 ein 16-jähriger Schüler in Lüneburg die Firma „Star Division...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] debian oder mint-debian
Heiko, 19.09.2014 19:43
Am Freitag, 19. September 2014, 19:10:33 schrieb Karl-Heinz: Hallo Karl-Heinz. > > KDE4.8.x bring...