Gnome 3.2 - wie baut man es um, damit es benutzbar ist --> 2.32?

Autor

Freitag, 04. November 2011 14:55:43

Moinsen,

wie baut man Gnome 3.2 so um, daß es analog zur Version 2.32 benutzbar wird?

Ich komm mit dem 3.2-Käs nicht klar, und werde den Teufel tun, und mir hunderte von Tastaturbefehlen in den Schädel zu kloppen. Ich bin Mausschubser und benutze die Tastatur zum Tippen von Text, wie das schon immer so war.

Ich wüsste gerne, wie man Gnome 3.2 rückwärts in Richtung 2.32 umbaut, damit es stabil läuft und benutzbar wird und bleibt. Ich arbeite mit openSUSE 11.4 und Gnome 2.32, die beide zwar noch bis September 2012 laufen, aber irgendwann muß ich dann umsteigen, und wüsste halt gerne, wie ich Gnome 3.2 meinen Willen aufzwinge... blunk

Warum nur mussten die Gnome-Leute unbedingt das Rad neu erfinden?

Grüsse vom börzel

B. Örzel

4 Antworten


Antworten
Gnome 3.2 Umbauten
Holger (unangemeldet), Dienstag, 08. November 2011 10:29:11
Ein/Ausklappen

es gibt inzwischen jede Menge "extensions", mit denen man bestimmte Funktionen zurückholen bzw. nachbilden kann, u.a. eine Taskleiste am unteren Bildschirmrand, Anwendungsstarter im oberen Panel, ein klassisches Menu, dass den Umweg zur Dash überflüssig macht. Anbei mal ein paar links, die Dir helfen können:

http://www.webupd8.org/2011...k-after-installing-ubuntu.html

http://www.webupd8.org/2011...al-gnome-shell-extensions.html

http://intgat.tigress.co.uk/rmy/extensions/index.html

http://www.fedorawiki.de/in...xtensions#Liste_von_Extensions

Interessant dürfte auch die Entwicklung bei Linux Mint werden. Die nehmen ab Version 12 die Gnome Shell, bauen viele extension per default ein und geben dem Ganzen einen sehr Gnome 2-ähnlichen Anstrich. Mehr dazu hier:
http://derstandard.at/13191...2-kommt-mit-angepasstem-GNOME3

Ich nutze ubuntu, komm aber mit dem unity-Geraffel nicht klar und würde Gnome-Shell vorziehen - mit den o. g. extensions kann man das sich ganz gut zurechtbiegen. Habs an der aktuellen Fedora-Live CD getestet.


Bewertung: 102 Punkte bei 9 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Fallback Mode
Marcus (unangemeldet), Montag, 07. November 2011 13:18:32
Ein/Ausklappen

Du kannst immer noch in den Fallback Mode schalten, der dem gewohnten Look & Feel recht aehnlich ist.

Schau dir dazu dochmal:

http://www.marcusmoeller.ch...gnome3-with-fallback-mode.html

an.

Viele Gruesse
Marcus


Bewertung: 61 Punkte bei 8 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Fallback Mode
Felix B. (unangemeldet), Dienstag, 08. November 2011 12:49:00
Ein/Ausklappen

Zusätzlich zum Fallback-Modus sollte man mittels gnome-tweak-tool die Desktop-Icons wieder einschalten.

Die minimale Höhe des Gnome-Panels hängt von der verwendeten Schrift ab, und liegt standardmäßig bei 29 Pixel. Will man z.B. die von Gnome 2 gewohnten 24 Pixel Panelhöhe verwenden, kann man z.B. als Schrift DejaVu Sans mit Schriftgröße 10pt verwenden.


Bewertung: 30 Punkte bei 8 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
@all
B. Örzel, Dienstag, 08. November 2011 19:09:51
Ein/Ausklappen

@all:

Danke erstmal für die Hinweise.

Gibts auch das übliche Menü wieder (also das einspaltige traditionelle Gnome-Menü)?

Kann man übrigens die untere Panelleiste entfernen? Ich habe unter Gnome 2.32 nur oben eine, und die reicht mir, wenn darin auch die Fenster (= Fensterliste) enthalten ist, bzw. man in das obere Panel die Funktion Fensterliste reinsetzen kann.

Ganz ehrlich gesagt, interessiert mich der neumodische Scheiß von Gnome 3.x überhaupt nicht. Das ist genauso, als wenn irgendwelche Spinner auf die Idee kämen, es sei sinnvoll und zukunftsweisend vom Design her, wenn das Auto künftig eckige anstelle runde Räder hätte...

Warum müssen die Gnome-Leute bloß das ganze nochmal und dann auch schlecht neu erfinden?

XFCE habe ich unter openSUSE 11.4 übrigens ausprobiert, und das war nichts, weil das Panel von XFCE dauernd abstürzte...

b.


Bewertung: 65 Punkte bei 6 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

  • Das Debian-Desktop-Projekt
    Debian Linux gilt als ausgezeichnete Linux-Distribution für Server, schreckt Endanwender aber wegen der scheinbar großen Komplexität und den fehlenden grafischen Konfigurationsprogrammen ab. Das Debian-Desktop-Projekt möchte Debian Linux nun auch auf dem Desktop etablieren.
  • Gnome 2.16 fertig
  • News und Programme rund um GNOME
    GNOME und GTK als Programmbasis von GNOME haben in den letzten Jahren immer mehr Anhänger gefunden. Inzwischen gibt es Programme für fast jede Aufgabe und täglich kommen neue hinzu. In der Rubrik Gnomogram wollen wir jeden Monat die Perlen unter den GNOME-Tools vorstellen und über die neuesten Gerüchte und Informationen zu GNOME berichten.
  • LXDE und XFCE: Desktop-Alternativen
    KDE und Gnome sind mit Abstand die beliebtesten Desktop-Umgebungen. Das heißt aber nicht, dass es keine Alternativen gibt. EasyLinux stellt zwei Desktop-Environments vor, die es definitiv in sich haben.
  • Torvalds vs. Gnome: Fight!

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] So stellt sich Poettering die Zukunft von "Linux" vor...
Heinz-Stefan Neumeyer, 01.09.2014 22:48
Am Montag, den 01.09.2014, 19:39 +0200 schrieb Uwe Herrmuth: Hallo Uwe > > Man könnte aber auch mi...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] KDE 4.10.0, Kmail - Chaos
Heinz-Stefan Neumeyer, 01.09.2014 22:46
Am Montag, den 01.09.2014, 20:31 +0200 schrieb Richard Kraut: Hallo Richard > > Hier haben wir ein...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Flame Aktualisierung vs Neuinstallation
Heiko, 01.09.2014 22:01
Am Montag, 1. September 2014, 21:04:04 schrieb Joerg Guenther: Hallo, > Am 26.08.2014 um 23:08 schri...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Flame Aktualisierung vs Neuinstallation
Joerg Guenther, 01.09.2014 21:25
Hallo Stefan, Am 27.08.2014 um 20:18 schrieb H.-Stefan Neumeyer: > Am Mittwoch, 27. August 2014, 19:03:4...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Flame Aktualisierung vs Neuinstallation
Joerg Guenther, 01.09.2014 21:08
Hallo Am 27.08.2014 um 17:16 schrieb H.-Stefan Neumeyer: > Am Mittwoch, 27. August 2014, 12:07:10 sprach...