Festplatte für Debian 3.1 Sarge richtig partitionieren und SWAP mit SUSE teilen

piotr - Sonntag, 16. Januar 2005 02:17:10 - 3 Antworten

Hallo Gemeinde

Wollte unbedingt Debian ausprobieren.
Auf meiner Festplatte habe schon SUSE 9.1 installiert und noch 25GB freien Platz.
Brauche aber irgendwelche Vorschläge von Debian Profis, wie ich die Partitionen manuell aufteilen soll.
Welches Dateisystem, wie zB. xfs, ext3 soll ich am besten benutzen ?
Kann ich schon bereits für SUSE erstellte SWAP Partition (2GB) mit Debian teilen ?
Brauche Debian als Desktop.

Mein System:
P4 2GHz, 1GB RAM

Piotr

Antworten
Re: Festplatte für Debian 3.1 Sarge richtig partitionieren und SWAP mit SUSE teilen
Andreas Matthus, Sonntag, 16. Januar 2005 11:47:58
Ein/Ausklappen

Hallo Piotr,

zunächst wäre es gut, die bestehende Aufteilung zu kennen. Also die Ausgaben von

fdisk -l /dev/hda (oder welches Laufwerk das ist)
und
mount
aus SuSE heraus.

Dann kann man den freien Platz aufteilen oder auch in einer Partition belassen. Wichtig wäre auch, ob eine separate /boot-Partition besteht, die man auch gemeinsam nutzen könnte. Wird mit lilo oder mit grub gebootet?

Grundsätzlich würde ich zunächst als neue root-Partition ext3 empfehlen - zum Beginn erstmal nur so ca. 10 GB. Dann hat man noch Platz für weitere Tests. Um eine Empfehlung für die weitere Aufteilung geben zu können, müsste man wissen was mit dem Rechner gemacht werden soll. Es klingt aber wie Einzelnutzer-Test-PC. Da reicht eine 10 GB-root-Partition ohne irgendwelche Unterteilung. Sonst kann man /home, /usr oder auch /var mit eigenen Partitionen versehen.
Wenn die root-Partition xfs bekommen soll, muss der Kernel dies fest einkompiliert haben oder initrd zur Anwendung kommen.
Die gemeinsame Verwendung der swap-Partition ist null Problem: einfach die gleiche Partion wie unter SuSE angeben.

Zur Einbindung des boot-Mechanismus wären obige Fragen erstmal zu beantworten.

mfg
Andreas



Bewertung: 235 Punkte bei 45 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Festplatte für Debian 3.1 Sarge richtig partitionieren und SWAP mit SUSE teilen
Benjamin Quest, Montag, 17. Januar 2005 19:44:26
Ein/Ausklappen

Beim Swap teilen aber nur aufpassen, daß man nicht das eine System in den Suspend to disk modus setzt und später das andere System hochfährt ... das gnurrrpst gewaltig (zumindest mit der verblichenen SuSE-MEPIS Kombi, die ich hatte) und man muß dann die swap als solche (für MEPIS) wieder formatieren, damit sie von allen Systemen erkannt wird.

Aber das kann bei einer anderen Kombi anders aussehen.
b.


Bewertung: 183 Punkte bei 38 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Festplatte für Debian 3.1 Sarge richtig partitionieren und SWAP mit SUSE teilen
Doki Nafaso, Sonntag, 16. Januar 2005 03:45:15
Ein/Ausklappen

Auf meiner Festplatte habe schon SUSE 9.1 installiert und noch 25GB freien Platz. Brauche aber irgendwelche Vorschläge von Debian Profis, wie ich die Partitionen manuell aufteilen soll.

Ganz einfach: Die 25 GB werden "free", der Rest "non-free".

SCNR.


Bewertung: 150 Punkte bei 47 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

  • Volle Packung
    Zu den Shooting Stars unter den Linux-Distributionen gehört Ubuntu nun schon länger. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das neue Kubuntu 8.04, die KDE-Version von Ubuntu, auf Ihrem Rechner installieren.
  • Kühnes Kitz
    Ubuntu gehört zu den benutzerfreundlichsten Linux-Systemen überhaupt. Auch die Installation der südafrikanischen Distribution gestaltet sich einfacher denn je, wovon Sie sich in diesem Artikel überzeugen können.
  • Debian Sarge für vier Prozessortypen
    Auf unserer Heft-DVD finden Sie eine exklusive Pre-Release von Debian Sarge, die direkt von den Entwicklern des Debian-Projekts erstellt wurde. Sie installiert die freie Linux-Distribution auf vier verschiedenen Rechnerarchitekturen.
  • Das neueste stabile Debian-System unter der Lupe
    35 Monate haben die Debian-Entwickler programmiert, diskutiert und Termine verschoben. Im Juni erblickte dann endlich Debian 3.1 alias Sarge das Licht der Linuxwelt und wartet mit vielen neuen Features auf. Neben einem neuen Installer enthält die Distribution viele zeitgemäße Technologien.
  • Schnelle Elf
    Die Installation von OpenSuse 11.0 dauert eine gute halbe Stunde. Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie Sie das Linux-System von der Heft-DVD aufsetzen und was sich seit der letzten Version geändert hat.

Aktuelle Fragen

Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...
thema ändern
a b, 29.05.2016 16:34, 0 Antworten
Hallo Linuxer zuerst alle eine schönen Sonntag, bevor ich meine Frage stelle. Ich habe Ubuntu 1...
Ideenwettbewerb
G.-P. Möller, 28.05.2016 10:57, 0 Antworten
Liebe User, im Rahmen eines großen Forschungsprojekts am Lehrstuhl für Technologie- und Innova...
Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 6 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Youtube download
Gerhard Blaschke, 28.06.2016 17:23
Danke an Frank und Heiko, habe den Downloadhelper installiert. Der flog bei mir vor einiger Zeit hinaus, we...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Youtube download
heiko.issleib@gmail.c, 28.06.2016 17:09
Hallo. Videodownloadhelper. Auf die sich drehenden Kugeln klicken und sich die entsprechende Variante raus...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Youtube download
Frank von Thun, 28.06.2016 16:07
Am 28.06.2016 um 15:57 schrieb Gerhard Blaschke: > Am 28.06.2016 um 15:23 schrieb Frank von Thun: >&g...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Youtube download
Gerhard Blaschke, 28.06.2016 15:57
Am 28.06.2016 um 15:23 schrieb Frank von Thun: > Am 28.06.2016 um 10:50 schrieb Gerhard Blaschke: >&g...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Youtube download
Frank von Thun, 28.06.2016 15:23
Am 28.06.2016 um 10:50 schrieb Gerhard Blaschke: > Hallo Liste, > > wie ladet Ihr YouTube-Videos...