Fedora auf existierender Partition erstellen

Ugglan - Montag, 02. Dezember 2013 23:35:04 - 1 Antworten

Moin,

ich habe gerade erfolglos versucht, Fedora 19 auf einem älteren Netbook zu installieren. Betonung auf versucht...

Details:
Fedora 19 i686, Desktop

Eee901GO mit nachgerüsteter CF-Karte als SSD-Ersatz

Auf der CF-Karte ist eine klassische Partition mit einem alten Ubuntu, auf der soll Fedora installiert werden. Die Partition soll nicht entfernt oder neu angelegt werden, allenfalls neu formatiert, da das Alignment gerade so angepasst ist, dass die Karte eine gute Performanz hat.

Problem:
Es ist mir nicht gelungen, im Installer die vorhandene Partition der neuen Root-Partition für Fedora zuzuweisen und die Installation zu starten.
Dass der Installer regelmäßig für Minuten einfriert und/oder abstürzt, macht die Sache nicht besser.

Falls jemandem mal eine ähnliche Installation mit dem neuen Fedora-Installer gelungen ist, bin ich für Tips dankbar!

Gruß,
Ugglan

Antworten
Live Auswahl
Teetris (unangemeldet), Dienstag, 03. Dezember 2013 16:03:46
Ein/Ausklappen

Moin.

Hast du das Fedora mal als Live System gestartet um zu schauen, ob das System die CF Card + Controler überhaupt erkennt?


Bewertung: 196 Punkte bei 18 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

  • Fedora 13 "Goddard" ist da
    Fedora 13 enthält keine revolutionären Änderungen, bringt dafür aber viele Detailverbesserungen mit.
  • Im Zeichen des Löwen
    Nach gut sechs Monaten Entwicklungszeit lässt nun auch das Fedora-Projekt wieder neueste Linux-Technologien in seine Distribution einfließen. Wir haben uns angeschaut, wie nützlich die Features für den Anwender wirklich sind.
  • Mini-PC Zbox AD02 im praktischen Einsatz
    Für viele praktische Aufgaben genügt ein Mini-PC. An einer Gesamtschule in Rastede leistet ein solcher im Zusammenspiel mit Linux gute Dienste für Alltägliches und weniger Alltägliches.
  • Bleeding Edge
    Auch beim jüngsten Spross seiner Distribution setzt das Fedora-Team wieder auf topaktuelle Software. Gelingt die Gratwanderung zwischen Aktualität und Stabilität?
  • Neues in Fedora 13
    Fedora gilt als Linux-Distribution für Administratoren. Dabei versuchen die Entwickler, auch den Bedürfnissen normaler User gerecht zu werden. Wir schauen uns das neue Fedora 13 an.

Aktuelle Fragen

Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
Steffen Weyh, 23.07.2016 16:00
Selbst wenn es technisch möglich wäre, die Konfiguration von 15 einzelnen SMTP-Ausgängen wäre in meinen Augen e...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
heiko, 23.07.2016 15:39
Am Samstag, 23. Juli 2016, 14:50:31 schrieb Richard Kraut: > Am Samstag, den 23.07.2016, 11:09 +0200 schri...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
Richard Kraut, 23.07.2016 14:50
Am Samstag, den 23.07.2016, 11:09 +0200 schrieb heiko: Das hört sich nach unserem alten Heinz-Stefan an. :-)...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
heiko, 23.07.2016 13:57
Am Samstag, 23. Juli 2016, 12:11:32 schrieb Steffen Weyh: > Nicht gut! > Welche anderen Möglichkeiten...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
Wilhelm Boltz, 23.07.2016 13:09
Am Samstag, 23. Juli 2016, 11:09:13 CEST schrieb heiko: > [...] > Greift nicht. Und die neuen Konfigu...