Erkennt Debian Installations-CD nicht

Jan Kl. - Montag, 07. September 2009 19:53:43 - 4 Antworten

Hallo.
Ich habe momentan Windows Vista Ultimate 64bit installiert.
Habe einen Intel Core2 Quad Prozessor und wollte mir ein schlankes Linux ohne unnütze Features laden und mir wurde Debian empfohlen.
Habe dann hier geschaut http://www.debian.org/CD/http-ftp/ und "ia64" ausgewählt.
Geladen habe ich dann http://cdimage.debian.org/d.../debian-502a-ia64-kde-CD-1.iso.
Habe es sowohl auf CD, als auch auf DVD gebrannt.
Wenn ich von CD/DVD booten will dann ist aber oben links ganz normal dieser blinkende Unterstrich aber es kommt nichts, noch nichtmal irgendeine Meldung oder so, habe auch lange genug gewartet, bin nämlich einfach mal schlafen gegangen, nachdem ich von CD/DVD booten wollte und Stunden später kam immernoch nichts ^^.
Wenn ich die Windows DVD einlege dann erkennt er die und fragt mich, ob ich von DVD starten will, bei der Debian CD/DVD ist nur der dämlich blinkende Unterstrich da und nichts tut sich. Woran kann das liegen? Will jetzt nicht aus Frust ein anderes Linux laden, hätte schon gerne Debian.

Jan

Antworten
ia64 = Itanium
Marcel Hilzinger, Montag, 07. September 2009 21:22:20
Ein/Ausklappen

Hallo Jan,
die Bezeichnung ia64 ist etwas irreführend. Das ia steht nicht für intel/amd, sondern für itanium. Wenn Du auf deinem Rechner die 32-Bit-Variante testen möchtest (für Multimedia empfohlen), dann brauchst du das iso für i386, wenn du die 64-Bit-Version nehmen möchtest, dann amd64 (die "normalen" 64-Bit-CPUs kamen zuerst von AMD, Intel hat da erst später Prozessoren für den Heimgebraucht gebracht, deshalb blieb das amd64).

Das ist alles nicht sehr benutzerfreundlich auf der Debian-Download-Seite, leider...

Ich würde es mit folgendem Link versuchen (32-Bit):
ftp://ftp5.gwdg.de/pub/linu.../debian-502a-i386-kde-CD-1.iso


Bewertung: 278 Punkte bei 42 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: ia64 = Itanium
Jan Kl. (unangemeldet), Montag, 07. September 2009 21:55:02
Ein/Ausklappen

Habe parallel noch in einem anderen Forum gepostet, dort wurde mir auch gesagt, ich solle es mit amd64 versuchen, nachdem was ich dann bei Wikipedia gelesen habe macht das auch Sinn.
Dummerweise verhält es sich damit aber genauso. Mehr als der blinkende Unterstrich kommt nicht...
Das mit der 32-Bit version könnte ich probieren, aber ich bräuchte eigentlich eine 64-Bit version für meinen Arbeitsspeicher, es muss doch auch mit 64-Bit klappen...


Bewertung: 270 Punkte bei 41 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: ia64 = Itanium
Marcel Hilzinger, Montag, 07. September 2009 22:06:04
Ein/Ausklappen

Wenn der Kursor nur so blinkt, dann ist etwas mit dem Bootloader nicht in Ordnung. Vielleicht die DVD mal nur 4x brennen oder eventuell im BIOS noch einmal die Boot-Reihenfolge überprüfen. i386 und amd64 müssten eigentlich beide funktionieren.


Bewertung: 278 Punkte bei 50 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: ia64 = Itanium
Jan Kl. (unangemeldet), Montag, 07. September 2009 23:23:53
Ein/Ausklappen

Funktioniert doch, hatte versehentlich das alte Image nochmal gebrannt und nicht das amd64, ich weiß... fail und so, aber geht ja jetzt. Vielen Dank nochmal für deine Hilfe.

Jan


Bewertung: 260 Punkte bei 44 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

  • Tipps und Tricks zu Knoppix und Ubuntu
    Ubuntu und Knoppix basieren auf der Linux-Distribution Debian – wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit mit diesen Systemen erleichtern.
  • Zu Befehl: mv & mmv
    Mit mv ("move") steht Ihnen ein Standardkommando zur Verfügung, das schon seit Ewigkeiten auf Unix-Systemen dabei hilft, Dateien und Verzeichnisse zu verschieben oder umzubenennen. Leider wird es etwas komplizierter, wenn gleich mehrere Dinge in einem Rutsch durch die Gegend geschoben werden sollen. Mit längeren Konstruktionen und for-Schleifen lassen sich diese Aufgaben erledigen, aber warum kompliziert, wenn's auch einfach geht? Das Programm mmv ("multiple move") hilft dabei.
  • Distribits
  • Ubuntu 6.06 ist fertig
  • Schlanker Unterbau
    Schwächelt der PC schon beim Booten? Dauert es Jahre, bis OpenOffice lädt? Dann verhilft eine Mini-Distribution der alten Hardware zu neuem Schwung.

Aktuelle Fragen

Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 9 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...
Hilfe ich verstehe das AWK Programm nicht
Alex Krug, 09.02.2017 10:04, 3 Antworten
Hallo Liebe Linux Community, im zuge meiner Arbeit bin ich auf dieses AWK Programm gekommen....
Problem beim Upgrad auf Opensuse Leap 42.2
Klaus Sigerist, 09.02.2017 08:56, 6 Antworten
Hallo zusammen! Ich habe mein Opensuse 13.2 auf das neue Leap upgraden wollen. Nach dem Einlege...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Von Linux Mint 15 Olivia zu Linux Mint 18.1 Serena
Uwe Herrmuth, 21.02.2017 08:29
Hallo Alfred, Alfred schrieb am 21.02.2017 um 01:43: > > Ich bin keine Feind der grafischen Oberfläch...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Von Linux Mint 15 Olivia zu Linux Mint 18.1 Serena
Rainer, 20.02.2017 23:38
Hallo Matthias, Am Mon, 20 Feb 2017 23:18:26 +0100 schrieb Matthias Müller : > > > > Infol...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Von Linux Mint 15 Olivia zu Linux Mint 18.1 Serena
Matthias, 20.02.2017 23:18
Hallo, Am Montag, 20. Februar 2017, 19:51:39 schrieb Rainer: > Hallo Karl-Heinz, > > Am Mon,...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Von Linux Mint 15 Olivia zu Linux Mint 18.1 Serena
Rainer, 20.02.2017 19:51
Hallo Karl-Heinz, Am Mon, 20 Feb 2017 18:46:38 +0100 schrieb Karl-Heinz : > > df ist ein Standar...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Von Linux Mint 15 Olivia zu Linux Mint 18.1 Serena
Karl-Heinz, 20.02.2017 18:46
Am Mon, 20 Feb 2017 18:23:09 +0100 schrieb "Gerhard Eilers" : Hallo Gerhard, das ist ja nun mal...