Ein Raid und seine Wiedergeburt

dracko - Mittwoch, 25. Mai 2005 13:21:44 - 3 Antworten

Hallo,
habe ein kleines Problem!!!
mir sind in einem Server mit Woody mit SoftwareRaid 5 über nacht 2 von 3 Platten ausgestiegen (Controller im A...)!!

Alle 3 Platten kann ich noch einmal zum leben erwecken. Meine Frage nun:
Die Platte die zuerst ausgestiegen ist, wird ja nicht mehr synchron sein. Aber als die zweite Platte ausgestiegen ist, ist das ganze Raid zusammengebrochen (wie zu erwarten).
Kann man irgendwie das Raid mit Platte 2 und 3 kurzzeitig wieder ans laufen bekommen??

Wie man an der Verzweifelung merken kann, gibt es kein Backup!

Danke schon mal im vorraus

Dracko

Antworten
Re: Ein Raid und seine Wiedergeburt
Jens Ritter, Freitag, 27. Mai 2005 12:52:15
Ein/Ausklappen

Bevor du anfängst mit dem raid zu "spielen", würde ist erstmal eine 1:1 kopie der 3 Festplatten machen.

Danach könntest du mal das probieren, was die in der HOWTO vorschlagen:

Wenn du das raid mit mdadm erzeugt hast

soll "mdadm --assemble --force" helfen,

wenn mit den raidtools2, dann

soll "mkraid --force" was bringen.


Weiterhin meine ich, daß du unter /etc/raidtab deine erste ausgefallenen Festplatte mit "failed-disk" markieren solltest. Ich bin mir aber nicht sicher, ob diese Option auf bei einem RAID5 funktioniert. ( Siehe link, der diese option bei einem Raid1 beschreibt )

...

Bitte presentiere uns dein ergebnis, - mich jedenfalls würde es sehr interessieren -> denn sowas kann immer mal vorkommen.

[1] http://www.tldp.org/HOWTO/Software-RAID-HOWTO-8.html
[2] http://wwwhomes.uni-bielefe...ppa/raid/woody-raid-howto.html



Bewertung: 165 Punkte bei 28 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Ein Raid und seine Wiedergeburt
kraeMit , Mittwoch, 25. Mai 2005 23:43:06
Ein/Ausklappen

Prinzipiell kannst Du mit 2 Platten des Raid 5 Arrays die dritte wieder herstellen.

Bei einem Hardware Raid mit entsprechendem Controller ist das meist sehr einfach: es wird einfach ein PLatte ausgetauscht und der Controller erledigt das Rebuild automatisch oder mit Schubs (manuell).

Bei einem Softraid ist es ei bißchen schwieriger. Was Du allerdings benötigst, sind die Daten des Softraids, sprich die raidtab und die Partitionsdaten (im wesentlichen die Namen der verwendeten Partitionen).
Du könntest dann mit einem Notsystem booten, eine entsprechende raidtab erstellen mit den Einträgen für das Raid 5 Array, dieses entsprechend mounten und dann das Array mit der neuen Platte rebuilden.

Die raidtab wird Dein größtes Problem sein. Die neueren Raid-Partitionen unter Linux schreiben Ihre Infos auf die Platte.

Frage wäre, wie man die auslesen kann?




Bewertung: 191 Punkte bei 27 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Ein Raid und seine Wiedergeburt
Frank Hellmuth, Mittwoch, 25. Mai 2005 20:34:21
Ein/Ausklappen

Ich bin wirklich kein Experte für RAIDs, also warte lieber ab ob noch andere
bessere Ratschläge kommen, aber als ersten Schritt würde ich von empfehlen,
wenn irgend möglich, von allen drei Platten erstmal per dd einen disk dump zu
ziehen, diese zu kopieren und mit diesen Kopien der Images die
Restaurierungsversuche auszuprobieren.


Bewertung: 194 Punkte bei 29 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

  • Desktop-RAID
    RAID verspricht rasante Plattenzugriffe und optimale Datensicherheit. Mit Linux ist das auch auf dem Desktop kein Problem.
  • Doppeltes Volumen
    Ganz ohne zusätzliche Hardware und Kosten sorgt Linux bei der Verwaltung der Datenträger durch RAID-Support für Ausfallsicherheit und mittels LVM für ein flexibles Partitionsmanagent.
  • Fünf SATA-RAID-Controller im Test
    Der Ausfall einer einzigen Festplatte und der damit verbundene Zeitverlust bringt Selbständige oder Studenten schnell in Bedrängnis. Für wenige Euro versprechen RAID-Systeme eine zusätzliche Absicherung. Der Test zeigt, wann der Aufwand lohnt.
  • Lichtblick am Horizont
    Zwar verhindern lizenzrechtliche Gründe die Integration von Suns ZFS in den Linux-Kernel – über einen Trick kommen aber auch Linux-Anwender in den Genuss des viel gelobten Dateisystems.
  • 1,25-TByte-Array von Lacie
    Mancher Benutzer speichert heute bereits mehrere Tausend Musikstücke auf seinem Computer. Doch was tun, wenn man die gleiche Menge an Videos speichern will? Eine mögliche Antwort heißt Biggest S2S und kommt vom Storage-Spezialisten Lacie.

Aktuelle Fragen

thema ändern
a b, 29.05.2016 16:34, 0 Antworten
Hallo Linuxer zuerst alle eine schönen Sonntag, bevor ich meine Frage stelle. Ich habe Ubuntu 1...
Ideenwettbewerb
G.-P. Möller, 28.05.2016 10:57, 0 Antworten
Liebe User, im Rahmen eines großen Forschungsprojekts am Lehrstuhl für Technologie- und Innova...
Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 4 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...
MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 3 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Sind wir noch online?
alfred, 30.05.2016 01:54
Am 29.05.2016 um 11:04 schrieb Karl-Heinz:Hallo Karl-Heinz, >>> Die Mailingliste ubuntu-de@lists.u...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Sind wir noch online?
alfred, 30.05.2016 00:16
Am 29.05.2016 um 11:32 schrieb Frank von Thun: Hallo Frank, >>> Mit Format ein System installieren...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] grosses Problem?
Heiko, 29.05.2016 20:12
Am Sonntag, 29. Mai 2016, 12:39:05 schrieb W.Tiedemann: Hakko Wolfgang, > hier das, was mir das Terminal...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] grosses Problem?
Wolfgang Tiedemann, 29.05.2016 19:34
???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] OT Werden keine eigenen Emails mehr empfangen von Ubuntu/Suse-Liste
Heiko, 29.05.2016 19:31
Am Sonntag, 29. Mai 2016, 18:43:35 schrieb Oliver: Hallo Oliver, > > >> Das ganze ist unabhä...