Digitales audio funksystem usb

Autor

Mittwoch, 17. März 2010 13:11:28

hallo forum
ich habe mir von auvisio (px-8530)ein digitales audio funksystem (usb) gekauft, um vom laptop über meine HIFI anlage musik hören zu können.
Ich benutze suse linux 11.1(x86_64).
Leider bekomme ich die ganze sache nicht zum laufen (anfänger).
Kann mir jemand bei der installation helfen?
gruß lionlight

boris rasek

5 Antworten


Antworten
Re: Digitales audio funksystem usb
Philipp Klaus, Mittwoch, 17. März 2010 14:59:41
Ein/Ausklappen

Ich kenne das Teil zwar nicht genau, aber nach den Informationen auf pearl.de ist es unter Mac OS X und Windows ohne Treiber sofort einsatzbereit. Das deutet schwer darauf hin, dass es das Standard USB Audio Profile implementiert und deshalb unter Linux auch direkt funktionieren sollte. Da Dein Laptop mit grosser Wahrscheinlichkeit bereits eine eingebaute Audio-Hardware hat, wird diese für die Tonausgabe konfiguriert sein. Gehe also in den Voreinstellungen für Audio (auf meinem Fedora 12 englisch heisst das "Sound", dürfte bei SuSE ähnlich heissen, bzw. "Ton" oder "Audio" auf deutsch). Dort kannst Du die neue Hardware konfigurieren. Je nach Vorliebe konfigurierst Du das Funkmodul als Standard-Ton-Ausgabemedium und schon ertönt Dein Sound aus den entfernten Lautsprechern.

Je nach verwendetem Abspielprogramm musst/kannst Du die Hardware für die Tonausgabe auch dort einstellen.

Habe hier leider keine SuSE-Installation (schon gar keine mit deutscher Spracheinstellung), kann Dir somit keine Schritt-um-Schritt-Anleitung liefern.


Bewertung: 125 Punkte bei 11 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Digitales audio funksystem usb
Eilert Eilig, Donnerstag, 18. März 2010 11:53:34
Ein/Ausklappen

Bei OpenSuse müsste das im Konfigurationsprogramm Yast unter der Einstellung "Hardware" / "Sound" zu finden sein. Wenn das Soundsystem dort noch nicht in der Liste erscheint kann man auch auf "Hinzufügen" klicken.

Außerdem gibt es in Yast einen Punkt "Hardwareinformationen". Boris, wenn das Einrichten als Sound-Ausgabegerät nicht klappt kannst du ja mal nach Informationen über die eingesteckten USB-Geräte suchen. Beim Suchen nach weiteren Informationen im Internet helfen dann die Hersteller- und Geräte-Angaben sowie der dafür geladene oder nicht geladene Kerneltreiber.

Der dort gezeigte Herstellername muss nicht der sein, dessen Name auf dem Gerätekarton steht. Du bekommst dort nämlich den Hersteller der ins Gerät eingebauten Bauteile angezeigt.



Bewertung: 152 Punkte bei 5 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Digitales audio funksystem usb
boris (unangemeldet), Donnerstag, 18. März 2010 15:07:29
Ein/Ausklappen

vielen dank für die antworten ,leider habe ich es noch nicht geschaft!

Tatsache ist , dass das gerät als usb speaker im terminal bei abfrage v. soundkarte angezeigt wird , jedoch in der normalen "geräteüberwachung " nicht erkannt wird !
Für weitere tipps bin ich sehr dankbar.
Außerdem stört der usb stick massiv mein w-lan , d.h.es wird langsam!
gruß Boris



Bewertung: 83 Punkte bei 9 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Digitales audio funksystem usb
Philipp Klaus, Freitag, 19. März 2010 11:33:51
Ein/Ausklappen

Zu OpenSuSE gebe ich mangels Installation keinen Kommentar ab.

Die Störung des WLANs ist hingegen nicht nur möglich, sondern sehr wahrscheinlich. Das Audio-Funksystem verwendet die selben Frequenzen (freies Band im 2.4 GHz-Bereich), welches auch von den meisten WLAN-Komponenten (802.11b/g/[n]) benützt wird. Da das Teil eher den Billig-Komponenten zugerechnet werden muss, dürften die verbauten Teile nicht sehr trennscharf sein und auch in unbenutzte Frequenzen hineinstrahlen, was natürlich das Drahtlosnetzwerk nicht sehr freut.

Abhilfe dürfte die Verwendung von 802.11a (5 GHz) oder von 300MBit/s (802.11n) Geräten bringen, die im 5 GHz Band senden/empfangen. Diese sind aber leider nicht sehr üblich und deshalb meist im teureren Segment angesiedelt.

Aus eigener Erfahrung weiss ich auch, dass die Verwendung eines USB-Verlängerungskabels (2-3m) für den Drahtlos-Stick bei entsprechend entfernter Positionierung eine deutliche Reduktion der Störungen ergibt, auch wenn sie natürlich nicht komplett eliminiert werden.


Bewertung: 162 Punkte bei 6 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Digitales audio funksystem usb
DieterD (unangemeldet), Mittwoch, 24. März 2010 23:11:35
Ein/Ausklappen

Erstmal was spukt lsusb auf der Konsole aus?
Erst lsusb vor dem Einstecken ausführen und dann nach dem Einstecken des USB-Sticks. Und die Zeile betreffend des Stick heraussuchen und hier posten. Mit "lsusb -v" werden noch mehr Informationen ausgegeben.

Auf der Konsole prüfen ob mit alsamixer zwischen den Audiosystemen gewechselt werden kann (Taste F6).

Je nach Funktionsweise gibt es eine Chance oder eher keine. Es kann durchaus sein, dass der Treiber unter Windows das Digitale Capture Signal abholt und über WLAN ganz proprietär übertägt.




Bewertung: 80 Punkte bei 4 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

  • Coole Mucke
    Die digitale Audio-Workstation Ardour sorgt in Musikerkreisen schon länger für Furore. Jetzt legt das Projekt nach und verbessert das aktuelle Release in vielen Details.
  • Neu aufgespielt
    Mit dem iAudio 7 stellt Cowon einen Ogg-Vorbis-kompatiblen MP3-Player bereit, der mit bis zu 60 Stunden Akkulaufzeit glänzt.
  • Im Studio
    Gitarre, Mikrofon, USB-Soundkarte – mit diesen drei Utensilien und einem Linux-Rechner steht Ihrer ersten professionellen Aufnahme nichts mehr im Wege. LinuxUser stellt zwei Geräte vor, die sich speziell gut für Aufnahmen eignen.
  • BBC setzt Linux ein
  • Multimedia-Distribution Dream Studio
    Wer keine Zeit hat, seine Lieblingsdistribution manuell zum Tonstudio aufzubohren, findet in Dream Studio eine komfortable Fertiglösung aus Profi-Hand.

Stellenanzeigen

System–Administrator (m/w)
IT-Systemadministrator

Mehr erfahren...
(Vollständige Anzeige auf Linux-Magazin Online)


Senior-System–Administrator (m/w)
IT-Systemadministrator

Mehr erfahren...
(Vollständige Anzeige auf Linux-Magazin Online)

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 0 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 1 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] []gelöst_Opera_öffnet_Seite_nicht
Hartmut Haase, 05.07.2015 10:35
und sogar mit Opera :-) -- Viele Grüße, Hartmut Hungerhilfe: http://www.thehungersite.com Ohne Zensu...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] []gelöst_Opera_öffnet_Seite_nicht
Hartmut Haase, 05.07.2015 10:32
Hallo Heiko, > Da Du ein anderes Java (proprietär) verwendest nebst anderem Plugin > fehlt natürlich...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] QR-Code Generator
Alexander McLean, 05.07.2015 10:12
Am Freitag, 3. Juli 2015, 18:58:52 schrieb Richard Kraut: Hallo Richi > Auf die Schnelle habe ich no...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Opwera_öffnet_Seite_nicht
heiko, 03.07.2015 19:33
Am Freitag, 3. Juli 2015, 10:42:53 schrieb Hartmut Haase: Hallo Hartmut, > > > Man kann aberdas...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] [erledigt]_Opwera_öffnet_Seite_nicht
heiko, 03.07.2015 19:28
Am Donnerstag, 2. Juli 2015, 11:01:20 schrieb Hartmut Haase: Hallo Hartmut, > > > Ist denn iced...