Debian: ipsec startet keine Verbindungen

Stefan Günther - Mittwoch, 07. Dezember 2005 17:21:24 - 0 Antworten

Hallo,

habe auf Debian 3.1 Openswan in der Version 2.2.0 laufen.

Damit die Verbindung zu Gegenseite automatisch gestartet wird, ist der Parameter auto=start auf beiden Seiten gesetzt.
Dummerweise kümmert sich ipsec beim Start (/etc/init.d/ipsec start) nicht darum.

Erst ein
ipsec auto --add Karlsruhe-Muenchen
ipsec auto --up Karlsruhe-Muenchen

sorgt für einen erfolgreichen Verbindungsaufbau.
Ob ich "auto=start" innerhalb von "conn %default" oder "conn Karlsruhe-Muenchen" eintrage, ändert nichts an der Situation.
Ein Tippfehler kommt meiner Meinung nach nicht in Frage, da in /var/log/auth.log keine Fehler angezeigt werden und sich die Verbindung ja manuell starten läßt.

Danke für jeden Hinweis,

Stefan

Antworten

Ähnliche Artikel

  • Sichere Verbindung zwischen Smartphone und Heimserver per VPN
    Wer mit seinem Smartphone über das unsichere Internet eine sichere Verbindung zum eigenen Heimnetz aufbauen möchte, der baut in wenigen Schritten einen VPN-Tunnel auf Basis von L2TP/IPSec dorthin auf.
  • Firewall-Distribution IPFire
    Als markanteste Änderung an Version 2.11 von IPFire integrierten die Entwickler eine stark erweiterte VPN-Funktionalität in die Firewall-Distribution. Der Artikel zeigt, wie Sie diese nutzen.
  • WLAN-Router mit OpenWRT funktional ausbauen
    Mit der kostenlosen Firmware-Alternative OpenWRT erweitern Sie das Einsatzspektrum vieler WLAN-Router und Access-Points um zahlreiche Profi-Funktionen und viele nützliche Dienste.
  • IPFire 2.17 Core Update 90 veröffentlicht
    Die für den Betrieb als Firewall ausgelegte Linux-Distribution IPFire 2.17 haben die Entwickler aktualisiert und ihr dabei auch gleich noch ein paar interessante neue Features spendiert. Unter anderem bietet sie jetzt eine Filterung anhand von geografischen Daten.
  • Iptables-GUIs im Vergleich
    Mit dem richtigen Werkzeug ist das Einrichten einer Desktop-Firewall keine Kunst. Wo die distributionseigenen Tools schwächeln, helfen clevere Alternativen weiter.

Aktuelle Fragen

Suchprogramm
Heiko Taeuber, 17.01.2018 21:12, 1 Antworten
Hallo liebe Community, keine Ahnung ob dieses Thema hier schon einmal gepostet wurde. Ich hab...
Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 4 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...
externe soundkarte Kaufempfehlung
lara grafstr , 13.01.2018 10:20, 3 Antworten
Hallo Ich bin auf Suche nach einer externen soundkarte.. Max 150 Euro Die Wiedergabe is...
Prozessor-Sicherheitslücke Meltdown und Spectre
Wimpy *, 06.01.2018 10:45, 2 Antworten
Ich habe heute ein Sicherheitsupdate "ucode-intel" für openSuse 42.3 erhalten. Ist damit das Prob...
LENOVO ideapad320 Touchpad Linux Mint 18
Peter Deppen, 23.12.2017 16:49, 3 Antworten
Hallo, bin Linux Anfänger und habe das Problem, dass das Touchpad auf dem LENOVO ideapad320 mit L...

Stellenmarkt

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Filme rippen - zeitlicher Versatz von Bild und Ton
Udo Teichmann, 17.01.2018 19:13
Am Donnerstag, den 04.01.2018, 08:29 +0100 schrieb Uwe Herrmuth: Hallo Uwe Hallo Heiko Im Prinzip hat sic...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Mail von Smart (2x)
Udo Teichmann, 17.01.2018 19:06
Am Donnerstag, den 04.01.2018, 08:48 +0100 schrieb Uwe Herrmuth: Hallo Uwe > > Was ist das für ein...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] mp4_nach_mp3_gelöst
Frank, 16.01.2018 17:49
hi Uwe, funktioniert, danke > > muß hier z.B. ffmpeg -i videodatei.mp4 -vn Audiodatei.mp3 sein?? &...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] mp4 nach mp3
Uwe Herrmuth, 16.01.2018 15:06
Hallo Frank, Frank schrieb am 16.01.2018 um 13:33: > muß hier z.B. ffmpeg -i videodatei.mp4 -vn Audiodat...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] mp4 nach mp3
Frank, 16.01.2018 13:33
Hi Uwe, > Hallo Frank, > Wenn der Container ein Video enthält, muss das Audio extrahiert > werde...