Debian Lenny Zeitsynchronisation mit ntp

Autor

Donnerstag, 14. Oktober 2010 09:21:36

Hallo Community Mitglieder,

hat jemand eine Idee warum die Zeitsynchronisation nach einem Update von etch auf lenny nicht mehr funktioniert, bzw. nur einmalig kurz nach dem Neustart von ntpd? Danach laeuft die Zeit auseinander. Die ntp.conf hab ich unveraendert von etch nach lenny uebernommen.

ntpdc -pn zeigt mir das hier an

remote local st poll reach delay offset disp
=======================================================================
=85.214.47.70 192.168.2.30 3 64 377 0.06276 -909.0207 0.07280
=192.53.103.104 192.168.2.30 1 64 377 0.06689 -915.0814 0.06100
=192.53.103.108 192.168.2.30 1 64 377 0.06557 -916.2856 0.05058
=85.10.240.253 192.168.2.30 2 64 377 0.04779 -916.8994 0.04552
=87.139.126.233 192.168.2.30 1 64 377 0.09480 -914.0923 0.06619

Demnach sind die ntp Server erreichbar, aber keiner wird zur Synchronisation verwendet?

Anton Fraunhofer

8 Antworten


Antworten
NTP-Info
BS (unangemeldet), Donnerstag, 14. Oktober 2010 13:33:28
Ein/Ausklappen

Hallo,

was sagt das Log?
Ist das ne virtuelle Maschine?

NTP-Info -> http://www.linuxaria.com/howto/clock-ntp-linux?lang=en



Bewertung: 158 Punkte bei 8 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: NTP-Info
Anton Fraunhofer, Donnerstag, 14. Oktober 2010 16:15:36
Ein/Ausklappen

Hallo,

im Log steht nur diese eine, erste Synchronisation

ntp.log
13 Oct 21:27:00 ntpd[4863]: synchronized to 78.46.194.186, stratum 2
13 Oct 21:16:00 ntpd[4863]: time reset -659.478197 s
13 Oct 21:16:00 ntpd[4863]: kernel time sync status change 0001

sonst erscheint nichts mehr. Man koennte meinen der ntpd ist mit "-q" gestartet, aber der laeuft weiter, wie ps -ef|grep ntp zeigt:

ntp 5407 1 0 Oct13 ? 00:00:00 /usr/sbin/ntpd -p /var/run/ntpd.pid -u 108:108 -g

Das ist auf 3 Maschinen das gleiche, 2 Embedded und ein Desktop Rechner, keine virtuellen Rechner. Einer der Embedded Rechner war zusaetzlich der ntp Server in LAN.


Bewertung: 149 Punkte bei 7 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: NTP-Info
Christian Berg, Donnerstag, 14. Oktober 2010 18:15:58
Ein/Ausklappen

Wenn ich das richtig verstehe, synchronisiert das Gerät und hat eine Abweichung von 0,06 - bis 0,08 Sekunden.

Gleichen sich denn alle 3 Geräte mit einem NTP Server im Internet ab? (Sieht für mich nach pool.ntp.org aus)
Oder fungiert ein Gerät als zentraler NTP Server mit dem die anderen synchronisieren?
Wie stark sind denn die Abweichungen zwischen den Geräten?
Notfalls würde ich es einmal mit sudo dpkg-reconfigure -plow ntpd versuchen und sicher gehen das nicht ntpdate irgend wo dazwischen funkt.


Bewertung: 152 Punkte bei 8 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: NTP-Info
Christian Berg, Donnerstag, 14. Oktober 2010 19:12:30
Ein/Ausklappen

Sorry. Mein Fehler!

Habe mich in den Spalten geirrt, Die Maschine dürfte mehr als 10 Minuten in der Zukunft sein.

Mich würde es nicht wundern wenn der NTPd hier eine Synchronisierung verweigern würde, aber laut dem Log hat er einfach brutal die Systemzeit richtig gestellt.
Jetzt stellt sich die Frage ob die Maschinen in kurzer Zeit so stark vorgehen können, oder ob ntpd zwar sagt er habe es getan, aber es doch nicht geklappt hat. Mir fehlen hier die Erfahrungswerte, da ich noch nie Ärger mit dem Dienst hatte.

Wird denn die Zeit mit ntpdate richtig gestellt?


Bewertung: 166 Punkte bei 9 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: NTP-Info
Anton Fraunhofer (unangemeldet), Donnerstag, 14. Oktober 2010 23:10:30
Ein/Ausklappen

Wenn ich den ntpd beende, kann ich mit

# ntpd -q -c ntp.conf
ntpd: time set -4.004165s

oder

#ntpdate ntp1.ptb.de
14 Oct 20:19:36 ntpdate[11611]: adjust time server 192.53.103.108 offset -0.337071 sec

die Zeit manuell synchronisieren. An der Log-Zeit oder mit date sieht man das er das auch macht.

Der ntpdate kann eigentlich nicht Schuld sein, weil der Port 123 von ntpd belegt ist, solange ntpd laeuft, kommt bei ntpdate die Meldung

# ntpdate ntp1.ptb.de
14 Oct 20:25:59 ntpdate[11645]: the NTP socket is in use, exiting

Ich hab mittlerweile festgestellt, dass es auf 4 Debian Lenny Rechnern das gleiche Problem mit der Zeitsynchronisation gibt.

Auf 2 anderen opensuse Rechnern gibt es das Problem nicht, die laufen zeitsynchron, sh.

# ntpdc -pn
remote local st poll reach delay offset disp
=======================================================================
*89.238.71.130 192.168.2.18 2 128 377 0.05504 -0.005016 0.05476
=127.127.1.0 127.0.0.1 10 64 377 0.00000 0.000000 0.03035

Als ntp server hab ich schon die alle durch probiert:

server de.pool.ntp.org

server 0.debian.pool.ntp.org iburst dynamic
server 1.debian.pool.ntp.org iburst dynamic
server 2.debian.pool.ntp.org iburst dynamic
server 3.debian.pool.ntp.org iburst dynamic

server ntp1.ptb.de
server ntp2.ptb.de

und wenn ich den lokalen eintrage synchronisiert er sich mit sich selbst und die Abweichung wird laufend groesser.




Bewertung: 139 Punkte bei 6 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: NTP-Info
Rico Rommel, Freitag, 15. Oktober 2010 07:33:14
Ein/Ausklappen

Ist zwar bei Nutzung von ntp etwas abwegig, aber vielleicht ist /etc/adjtime schuld. Diese Datei enthält eine Art Korrekturfaktor für zu langsam bzw. zu schnell laufende Uhren. Wenn man innerhalb kurzer Zeit mehrmals die Systemuhr stellt, kann dieser Wert sehr groß werden und die Uhr beginnt z.B. zu rennen.

Weicht die Systemzeit zu stark von der des ntp-Server ab, kann es dann passieren, dass die Synchronisation verweigert wird, weil offensichtlich etwas nicht stimmt.

Lösche also einfach mal die Datei /etc/adjtime.


Bewertung: 155 Punkte bei 7 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: NTP-Info
Anton Fraunhofer, Samstag, 16. Oktober 2010 17:35:20
Ein/Ausklappen

Hallo,

ich hab die Datei /etc/adjtime geloescht, ohne Erfolg.

Dann hab ich openntpd installiert und genau das gleiche Problem, aber hier kam die Meldung im log

adjusting local clock by -122.988563s

und nichts passiert, d.h. die Zeit ist immer noch falsch.

Also nochmal die Manualseite zu ntpd durchsucht, da faellt mir auf, dass bei SEE ALSO adjtime(2) erwaehnt wird.
Komisch die Manualseite ist aber nicht da, deswegen Paket gesucht, Paket adjtimex gefunden, aber es nicht installiert (?), also installiert und siehe die Zeitdifferrenz laeuft nicht weiter auseinander, sondern wird langsam geringer.

Danke an alle, und besonders fuer den indirekten Hinweis auf adjtime.

Ich haette allerdings gedacht, dass notwendige Pakete fuer ntpd automatisch mitinstalliert werden. Was steht im openntpd Paket? Aha, ist nicht von adjtimex abhaengig, ist nicht so ganz optimal.


Bewertung: 133 Punkte bei 6 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: NTP-Info
Uwe Koziolek, Montag, 18. Oktober 2010 09:53:19
Ein/Ausklappen

Hallo,

zur Kontrolle bitte tickadj aufrufen, Sollte einen Wert von 10000 ausgeben.

Danach versuchen wir es mit einer minimalistischen Konfiguration in /etc/ntp.conf:
server 192.53.103.104
server 127.127.1.0
driftfile /var/lib/ntp/ntp.drift

Ein driftfile darf nicht vorhanden sein (löschen), Das Verzeichnis /var/lib/ntp muß für den Nutzer ntp schreibbar sein.

Den ntp-daemon bitte stoppen.
Die Uhrzeit korrigieren mit
ntpdate 192.53.103.104

Den ntp-daemon wieder starten.
Dann 1* pro Minute für die nächsten 5 Minuten ntpq -p aufrufen.

Damit kann man ermitteln, wie die lokale Zeit driftet. Die offsets sind hier in millisekunden.

Ist der Fehler größer als 0.0005, dann korrigiert dies der NTP daemon nicht.









Bewertung: 130 Punkte bei 6 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

  • Sicher unterwegs im Wireless LAN
    Wireless LAN endet nicht an der Grundstücksgrenze, und gerade in Städten finden sich immer wieder unerwünschte Zaungäste. Wir zeigen Ihnen, wie Sie es Angreifern möglichst schwer machen, in Ihr drahtloses Netz einzudringen.
  • Linux und das Internet
    Ohne die Kommunikationsmöglichkeiten jenes weltumspannenden Computernetzes namens "Internet" wäre Linux mit Sicherheit nicht zu dem geworden, was es heute ist: All die freiwilligen Programmierer aus aller Welt, die Linux und Linuxanwendungen entwickeln, hätten nämlich niemals zusammengefunden. So erscheint ein Linuxrechner ohne Internetzugang beinahe anachronistisch. Grund genug, ein wenig hinter die Kulissen zu schauen.
  • Debian 5.0.10

    Nachdem bereits im Februar der Support für Debian 5.0 endete, gibt es mit Debian 5.0.10 nun ein letztes Update.
  • Debian lässt Squeeze auf Lenny folgen
  • Debian 5.0 "Lenny" erst im Juni 2009?

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Stream-Abrisse
Matthias Müller, 22.08.2014 00:00
Hallo, Am Donnerstag, 21. August 2014 schrieb Rainer: snip > Als ich behaupte mal: Das hat damit nicht...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Flame Aktualisierung vs Neuinstallation
Alfred Zahlten, 21.08.2014 23:23
Am 21.08.2014 um 20:16 schrieb Joerg Guenther: Hallo Joerg, nur kurz, vorhin mit einer DVD einige Distris k...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Flame Aktualisierung vs Neuinstallation
"H.-Stefan Neumeyer", 21.08.2014 22:05
Am Donnerstag, 21. August 2014, 21:02:17 schrieb Joerg Guenther: Hallo Joerg > > Warum sind das fü...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Flame Aktualisierung vs Neuinstallation
Uwe Herrmuth, 21.08.2014 22:03
Hallo Joerg, Joerg Guenther schrieb am 21.08.2014 um 21:02: > Mein Home-Verzeichnis ohne die versteckten...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Installationsproblem mit SATA Festplatte
Thomas Fischer, 21.08.2014 21:04
Am 21.08.2014 um 19:31 schrieb Richard Kraut: > >> ...Ich habe das bis jetzt noch aufgeschoben....