Ubuntu 9.04 / Easypeasy 1.5 auf dem Toshiba NB200/NB205: Audio & HD fixen

Ubuntu 9.04 / Easypeasy 1.5 auf dem Toshiba NB200/NB205: Audio & HD fixen
19.10.2009 07:50

Das NB200 von Toshiba ist ein schick aussehendes Netbook, das dank dem neuen Chipsatz des Atom N280 eine tolle Akkulaufzeit bietet. Ubuntu 9.04 beziehungsweise Easypeasy 1.5 läuft darauf völlig reibungslos - bis auf zwei Dinge: Es gibt keinen Ton aus und die Festplattenperformance ist unterirdisch schlecht (meistens um die 25 Megabyte/s).

Der langsamen Festplatte hilft man einfach und schnell auf die Sprünge: Einfach im BIOS (F2 beim Start) den SATA-Mode von "AHCI" auf "Compatibility" umstellen und schon erreicht das NB200 laut sudo hdparm -Tt /dev/sda rund 60 Megabyte/s, alles läuft merklich flotter.

Dem Realtek ALC272 des NB200 Töne zu entlocken, was unter Ubuntu 8.10 oder Easypeasy 1.1 kein Thema war (hier funktioniert allerdings das Atheros-WLAN und Ethernet nicht, es wird fälschlicherweise das r8169-Kernelmodul geladen statt des passenden r8101-Treibers für den Realtek 8101E-Chip, ein Problem, das auch schon beim HP Pavilion 1050 dv2 auftrat und dessen Lösung wir hier oder in LU 8/2009 beschreiben), ist etwas aufwändiger. Die Patchdiskussion finden Interessierte hier. Das Problem wurde in Ubuntu 9.10 "Karmic Koala" offensichtlich behoben, ein Patch wurde upstream geschickt und akzeptiert.

Für alle, die noch nicht so schnell von 9.04 Jaunty auf 9.10 Karmic upgraden wollen oder für Easypeasy-Nutzer gibt es einen quick-and dirty-fix, bei dem zwar die Mikrofone (intern und extern) nicht funktionieren und die internen Lautsprecher beim Einstecken eines Kopfhörers nicht abschalten, aber damit gibt das NB200 zumindest überhaupt Sound aus:

1) Laden Sie das aktuelle ALSA-Driverpaket (v1.0.21) von der Homepage und entpacken Sie es.

2) Installieren Sie die kernel-headers (bei Easypeasy 1.5 sudo apt-get install linux-headers-2.6.30-5.ep0) und falls nötig das Paket build-essential

3) Kommentieren Sie im entpackten ALSA-driver in der Datei alsa-kernel/pci/hda/patch-realtek.c die folgende Zeile aus oder löschen Sie sie:

{ .id = 0x10ec0272, .name = "ALC272", .patch = patch_alc662 }

4) Kompilieren Sie den neuen ALSA-Treiber mittels ./configure (bzw. ./configure --with-kernel=/usr/src/linux-headers-2.6.30-5-ep0 bei Easypeasy 1.5), bauen Sie ihn mit make und installieren Sie ihn mit sudo make install.

Jetzt sollte der Sound funktionieren. Erwarten Sie jedoch nicht zuviel, denn das NB200 hat nur einen äußerst schwachbrüstigen Mono-Lautsprecher rechts an der Unterseite.

Beim NB205 sollte das Prozedere genauso funktionieren, da es denselben ALC272-Soundchip hat.


Kommentare
ALSA Upgrade Script
Manfredo (unangemeldet), Donnerstag, 22. Oktober 2009 11:34:54
Ein/Ausklappen

Für ALSA mal hier schuen....
ALSA Upgrade Script
http://ubuntuforums.org/showthread.php?t=1046137


Bewertung: 264 Punkte bei 45 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
And that's why Ubuntu sucks
meo (unangemeldet), Montag, 19. Oktober 2009 16:52:25
Ein/Ausklappen

Ich persönlich finde den Tipp unterirdisch schlecht.

zur Erklärung:

Wir haben hier einen Bug, der bekannt ist und von Ubuntu in Karmic behoben wird. Somit ergeben sich zwei Möglichkeiten:

1. Wir nehmen einen Quick-and-Dirty-Fix der uns im schlimmstenfalls das Update/Upgrade verfahren von Alsa zerschießt (sehr lustig btw.) oder,
2. Wir begnügen uns mit Betasoftware (Karmic kommt erst in 10 tagen und ich bezweifle sehr Stark, dass es dann eine Easypeasyversion davon gibt), nehmen Bugs in Kauf und hoffen das alles Läuft wie es soll.

Ich persönlich finde beide Lösungen gelinde gesagt moppelkotze, denn Ubuntu sollte es endlich einmal in den Griff bekommen Bugs auch in den Backports zu beheben (soo schwer ist das nämlich nicht).

Fazit: Ich rate jedem der 9.04 hat zu einem Upgrade am 29. der Weg und den Fix bitte zu ignorieren. Es ist zwar ärgerlich keinen Ton zu hören, doch ist kein Ton immer noch besser als ein Zerschossenes System.

Guten Tag


Bewertung: 204 Punkte bei 90 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: And that's why Ubuntu sucks
Gnugelhupf (unangemeldet), Dienstag, 20. Oktober 2009 01:19:23
Ein/Ausklappen

Was soll das denn jetzt bitte? Seit wann dürfen wir nicht mehr an unserem eigenen System frickeln wie wir wollen? Sind wir jetzt schon bei Ubuntu-Windows angelangt, bloß nicht Hand anlegen, man könnte ja was kaputt machen, ja?

Ich hab ein NB-200 und bin für den Tip äußerst dankbar! Soviel zu "unterirdisch schlecht"...

Wenn die bei 9.04 Bockmist gebaut und funktionierende Sachen kaputtgemacht haben ist es eigentlich erste Pflicht eines guten Linux-Users, das selbst zu reparieren...

Linux ist nicht perfekt. Das Gute daran ist ja genau, dass man's selbst beheben kann.. Also setzen sechs, lieber meo, nix kapiert!


Bewertung: 278 Punkte bei 47 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: And that's why Ubuntu sucks
meo (unangemeldet), Dienstag, 20. Oktober 2009 13:13:52
Ein/Ausklappen

das mans beheben kann ist klar, nur wieß ich eben dahin dass eigene Fixes unschön ausgehen können.

Micht jeder kann eben Probleme beheben, und gerade Fixes an Wichtigen Systemkomponenten wie eben Kernelmodulen und ALSA in diesem Falle sollten nicht einfach stupide abgetippt werden, sondern man sollte wissen was passieren KANN.

Eben darauf habe ich hingewiesen!

Selbst wenn man sich einen Quellcode Compiliert, so kann es sein das dadurch eben der Upgrade von diesem Packet nicht mehr geht, denn Ubuntu ist bekannt dafür sehr merkwürdige Nummerierungen ber Versionsnummern zu benutzen (vergleicht alleine mal die Kernelnummerierungen)

Nochmal zum Nitschreiben: ich halte keinen davon ab selbst rumzufrickeln, doch sollte man immer mit bedacht an die sache gehen und lieber einmal mehr Upgraden als Dirty-Fixes machen.




Bewertung: 245 Punkte bei 55 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: And that's why Ubuntu sucks
Daniel Kottmair, Dienstag, 20. Oktober 2009 13:24:44
Ein/Ausklappen

Seit Monaten gucke ich und warte, dass irgendwann mal ein ALSA-Update bei den Ubuntu-Aktualisierungen dabei ist, das die mit 9.04 eingeführten Sound-Probleme behebt. Keine Chance, ich glaube nicht, dass die äußerst häufig auftretenden Probleme mit ALC soundchips in 9.04 noch behoben werden... Siehe die HP-Laptops im Heft, es gab eigentlich keinen einzigen, bei dem der Sound out-of-the-box funktionierte.

Also heisst's selbst Hand anlegen. Was soll man bitte sonst tun, wenn bei Ubuntu dem Problem niemand Priorität einzuräumen scheint?

Lieber setz ich doch das System schnell neu auf FALLS es Probleme beim Update auf 9.10 gibt (ist halt ne bloße Vermutung, dass da was passieren KÖNNTE!) als das ich ein halbes Jahr lang gar keinen Sound hab...

Ach ja: Ist übrigens nicht nur ein Ubuntu-Problem, unter OpenSuse 11.1 trat das auch schon auf!


Bewertung: 177 Punkte bei 86 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Scannen nicht möglich
Werner Hahn, 19.08.2016 22:33, 3 Antworten
Laptop DELL Latitude E6510 mit Ubuntu 16,04, Canon Pixma MG5450. Das Drucken funktioniert, Scann...
Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Suse] Doppelklick-in-Leap-42.1-funkt-nur-begrenzt
wmey, 27.08.2016 21:56
Am 2016-04-12 um 23:22 schrieb Heiko Ißleib: ... ... >> * habe ich da etwas veschlafen ? >>...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
Steffen Weyh, 27.08.2016 17:10
Hallo Uwe und Liste Mailversand und Empfang erfolgt auf einem vermutlich gehosteten Server...
Re: [EasyLinux-Suse] Floppy-Laufwerk
Matthias, 27.08.2016 15:10
Am Samstag, 27. August 2016, 13:13:08 schrieb Richard Kraut: > Am Samstag, den 27.08.2016, 12:40 +0200 sch...
Re: [EasyLinux-Suse] Floppy-Laufwerk
Richard Kraut, 27.08.2016 13:13
Am Samstag, den 27.08.2016, 12:40 +0200 schrieb Matthias Müller: > Floppys sind keine block devices wie Fe...
Re: [EasyLinux-Suse] Floppy-Laufwerk
Matthias, 27.08.2016 12:40
Am Freitag, 26. August 2016, 10:28:48 schrieb Edgar Dombrowski: > Hallo, Linuxer. > > Schon wie...