Twittern von der Konsole

Twittern von der Konsole
11.01.2010 05:10

Mit Twitter gibt einen unentgeltlichen Universaldienst für das Mikroblogging im Internet von genialer Einfachheit, der sich steigender Beliebtheit erfreut. Manche nutzen auch lieber die "freie" Alternative Identi.ca. Eine Vielzahl neuer Webdienste ist rund um Twitter entstanden. Auf unixartigen Betriebsumgebungen verweist uns die gleiche Philosophie der Einfachheit zurück auf die Konsole. Um die Einfachheit aber auf die Spitze zu treiben, können wir auch von der Konsole twittern.

Am bekanntesten ist als Lösung dafür ein Einzeiler mit cURL. Aber es gibt auch richtige Clients für die Konsole. Unter Ubuntu zum Beispiel twidge aus dem Universe-Repository:

sudo apt-get install twidge

Nach der Installation sollte man mit

twidge setup

seine Twitter-Zugangsdaten (Name, Passphrase) einrichten. Das Programm schreibt in die Konfigurationsdatei in ~/.twidgerc. Natürlich lassen sich auch andere Konfigurationsdateien als Parameter an twidge übergeben.

Twidge wird mit Kommandos gesteuert, die sehr einfach und gut dokumentiert sind. Eine Übersicht verschafft

twidge lscommands

Der wichtigste Befehl für die meisten Nutzer ist update:

twidge update "Hallo Welt"

Damit wird ein neuer Eintrag in unserem Twitter-Feed gesendet. Die letzten 20 der eigenen Einträge zeigt

twidge lsarchive

an. Die letzten Tweeds der Personen, denen wir folgen, lassen wir uns mit

twidge lsrecent

anzeigen. Wem das zu lang ist, kann zum Beispiel mit

twidge lsrecent | head -n 4

sich nur die letzten anzeigen lassen. Grundsätzlich steht der komfortablen Integration des Twitter-Dienstes in eine beliebige Toolchain nichts im Wege.

Viele meiner Bekannten twittern immer 3-4 Meldungen auf einmal, dann wenden sie sich wieder anderen Tätigkeiten zu. Solche Nachrichtenklumpen sind nicht sonderlich effektiv. Besser wäre es diese Informationen über die Zeit zu verteilen. Mit Hausmitteln der Konsolenkraft haben wir die Möglichkeit unsere Twittermeldungen zu einem bestimmten späteren Zeitpunkt zu senden, zum Beispiel mit

at

Statt sieben Kochrezepten auf einmal zu tweeten, die wir gerade im Netz gefunden haben, könnten wir jeden Tag ein neues über unseren Twitternutzer senden lassen. Sehr praktisch ist auch, dass

echo "ACTA unter Lissabon http://action.ffii.org/acta/lisbon" | twidge update

Twidge für uns längere URI automatisch abkürzt, denn Twitter-Nachrichten bleiben stets auf 140 Zeichen beschränkt. Über die Konfigurationsdatei lässt sich das allerdings auch abstellen.


Kommentare

Aktuelle Fragen

Samba-Server für Win-Daten & Linux-Dateirechte
Gerd Grundmann, 12.01.2017 18:25, 0 Antworten
Hallo Gemeinde, ich habe ewig gegooo.. aber nicht wirklich gefunden, was ich suche. Auf mei...
LM Cinnamon 18.1Serena 64 bit
Herwig Ameisbichler, 11.01.2017 13:02, 6 Antworten
Hallo an alle. Bin Linux Neuling.Habe auf meiner SSD neben W10 (finde ich nicht mehr)LM17.2 auch...
Bilder in E-Mail einbinden?
Werner Hahn, 23.12.2016 12:18, 4 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.04, Mozilla Firefox Ich bitte um eine leicht verständliche Anle...
Linux Mint 17.2
Herwig Ameisbichler, 17.12.2016 11:19, 4 Antworten
Wer kann mir helfen? Hab seit gestern Linux am Pc.Wie kann ich diese Miniaturschrift im Menü,Lei...
Linux 17.2 Treiber f. PC Drucker installieren
Ernst Malitzki, 11.12.2016 13:04, 7 Antworten
Habe einen PC Drucker von HP. Möchte diesen PC Drucker an meinen PC anschließen. Hierzu benötige...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Ubuntu 16.04: seltsames Verhalten beim Zugriff auf ftp-Server
Rainer, 23.01.2017 08:00
Hallo zusammen, hallo Alfred, Am Sun, 22 Jan 2017 23:41:25 +0100 schrieb alfred : > > > > n...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Ubuntu 16.04: seltsames Verhalten beim Zugriff auf ftp-Server
Rainer, 22.01.2017 12:03
Hallo zusammen, ergänzend ein zusätzliches Phänomen, über das ich eben gestolpert bin: Am Sun, 22 Jan 2017...
[EasyLinux-Ubuntu] Ubuntu 16.04: seltsames Verhalten beim Zugriff auf ftp-Server
Rainer, 22.01.2017 11:48
Hallo zusammen, nach irgendeinem Upgrade in der Vergangenheit habe ich eine eigenartige Veränderung festges...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Streams_übertragen
Frank von Thun, 22.01.2017 04:03
Am 22.01.2017 um 03:04 schrieb alfred: > > In Audacity sind alle schön in Reihe aber mit dem Splitten...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] adobe_flash_player_für_android
Wolfgang Voelker, 19.01.2017 18:34
Hallo Hartmut, daß du im Playstore dazu was findest, liegt daran, daß es Flash ja mal bis Android Gingerbread...