Twittern von der Konsole

Twittern von der Konsole
11.01.2010 05:10

Mit Twitter gibt einen unentgeltlichen Universaldienst für das Mikroblogging im Internet von genialer Einfachheit, der sich steigender Beliebtheit erfreut. Manche nutzen auch lieber die "freie" Alternative Identi.ca. Eine Vielzahl neuer Webdienste ist rund um Twitter entstanden. Auf unixartigen Betriebsumgebungen verweist uns die gleiche Philosophie der Einfachheit zurück auf die Konsole. Um die Einfachheit aber auf die Spitze zu treiben, können wir auch von der Konsole twittern.

Am bekanntesten ist als Lösung dafür ein Einzeiler mit cURL. Aber es gibt auch richtige Clients für die Konsole. Unter Ubuntu zum Beispiel twidge aus dem Universe-Repository:

sudo apt-get install twidge

Nach der Installation sollte man mit

twidge setup

seine Twitter-Zugangsdaten (Name, Passphrase) einrichten. Das Programm schreibt in die Konfigurationsdatei in ~/.twidgerc. Natürlich lassen sich auch andere Konfigurationsdateien als Parameter an twidge übergeben.

Twidge wird mit Kommandos gesteuert, die sehr einfach und gut dokumentiert sind. Eine Übersicht verschafft

twidge lscommands

Der wichtigste Befehl für die meisten Nutzer ist update:

twidge update "Hallo Welt"

Damit wird ein neuer Eintrag in unserem Twitter-Feed gesendet. Die letzten 20 der eigenen Einträge zeigt

twidge lsarchive

an. Die letzten Tweeds der Personen, denen wir folgen, lassen wir uns mit

twidge lsrecent

anzeigen. Wem das zu lang ist, kann zum Beispiel mit

twidge lsrecent | head -n 4

sich nur die letzten anzeigen lassen. Grundsätzlich steht der komfortablen Integration des Twitter-Dienstes in eine beliebige Toolchain nichts im Wege.

Viele meiner Bekannten twittern immer 3-4 Meldungen auf einmal, dann wenden sie sich wieder anderen Tätigkeiten zu. Solche Nachrichtenklumpen sind nicht sonderlich effektiv. Besser wäre es diese Informationen über die Zeit zu verteilen. Mit Hausmitteln der Konsolenkraft haben wir die Möglichkeit unsere Twittermeldungen zu einem bestimmten späteren Zeitpunkt zu senden, zum Beispiel mit

at

Statt sieben Kochrezepten auf einmal zu tweeten, die wir gerade im Netz gefunden haben, könnten wir jeden Tag ein neues über unseren Twitternutzer senden lassen. Sehr praktisch ist auch, dass

echo "ACTA unter Lissabon http://action.ffii.org/acta/lisbon" | twidge update

Twidge für uns längere URI automatisch abkürzt, denn Twitter-Nachrichten bleiben stets auf 140 Zeichen beschränkt. Über die Konfigurationsdatei lässt sich das allerdings auch abstellen.


Kommentare

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...

Jetzt auf den Mailinglisten

[EasyLinux-Ubuntu] Speedport W700V Passworteingabe geht nicht
Karl-Heinz, 13.02.2016 12:36
Hallo zusammen, fürher unter Wheezy konnte ich meinen Router noch mit Chromium per Passwort auf meinen Rout...
[EasyLinux-Ubuntu] Grafikprobleme
Rainer, 13.02.2016 11:27
Hallo zusammen, ich habe eine Festplatte geklont, um sie in einem anderen, etwas aktuelleren Rechner einzus...
[EasyLinux-Ubuntu] Seltsame RAM-Kennzeichnung
Hartmut Haase, 13.02.2016 10:08
Hallo Liste, ich habe in meinem PC 2 RAM-Bausteine von Kingston. Auf dem Typenschild steht u. a. KVR.../1G...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] [OT] Angriffe auf WLAN blockieren
Dennis, 13.02.2016 08:42
> Ich gehe davon aus, dass so etwas nicht zufällig ist? Da versucht jemand > mit Gewalt in unser Netzwe...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] [OT] Angriffe auf WLAN blockieren
Uwe Herrmuth, 13.02.2016 08:05
Hallo Alexander, Alexander McLean schrieb am 12.02.2016 um 11:04: > - WLAN Passwörter sind für beide Net...