Shotwell - Schnelle Fotoverwaltung für Gnome

Shotwell - Schnelle Fotoverwaltung für Gnome
26.04.2010 09:12

KDE-Nutzern steht mit Digikam ein Rundumsorglos-Paket für die Fotoverwaltung und Betrachtung zur Verfügung. Doch wie organsiert man seine Fotos unter Gnome? Als schlanke Alternative, die keine Mono-Umgebung benötigt, eignet sich zum Beispiel Shotwell. Es wird von der kleinen Softwareschmiede Yorba in San Francisco entwickelt und setzt auf Vala als Programmiersprache. Im Unterschied zu F-Spot fällt zunächst die Geschwindigkeit auf, dann die Größe des Quellcode-Archivs (500 KByte).

Shotwell ordnet die Fotosammlung chronologisch, nach Tags oder Events.

Shotwell arbeitet in vielen Bereichen ähnlich wie F-Spot: Es wendet Änderungen on the fly oder an einer Kopie an und man ordnet seine Sammlung über Stichworte. Shotwell kennt zudem als zusätzliches Kriterium die "Events". Das Fotoverwaltungs und -bearbeitungsprogramm überzeugt durch eine sehr einfache Handhabung. In der Aktuellen Version 0.5 eignet es sich zudem auch als Bildbetrachter, man muss Bilder somit nicht mehr in die Sammlung aufnehmen, um sie betrachten zu können. Über die eingebaute Export-Funktion lassen sich Bilder auch zu Flickr, Picasa und Facebook hochladen.

Kleiner Nachteil: Zurzeit zeigt Shotwell allerdings nur Bilder im JPEG-Format an, Support für PNG befindet sich aber bereits in der Entwicklerversion.

Projekt-Homepage: http://yorba.org/shotwell/


Kommentare
Shotwell
Freddy (unangemeldet), Sonntag, 05. Dezember 2010 17:13:48
Ein/Ausklappen

Hallo
Ich habe heute Shotwell getestet, Guter Ansatz jedoch nicht ausgereift. Es fehlt vor allem die Möglichkeit mehrstufig TAG zu "verschachteln" wie z.B.
=> Orte ==> Berlin ===> Frühjahr 2010
=> Orte ==> Berlin ===> Sommer 2010
=> Orte ==> Hamburg ===> Frühjahr 2009
=> Orte ==> Köln ===> Frühjahr 2010
u.s.w.




Bewertung: 89 Punkte bei 7 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Fotoverwaltung ?
Klaus R. (unangemeldet), Mittwoch, 20. Oktober 2010 14:32:29
Ein/Ausklappen

Hallo,

Shotwell ist soweit ein ganz nettes Programm. Aber leider bietet es keinerlei Funktionen zur VERWALTUNG von Bildern.

Weder Sortierungen oder Alben noch der direkte Zugriff auf Ordner ist damit möglich.

Ergo: Shotwell ist (derzeit) lediglich ein Bildbetrachter mit einfachen Editierfunktionen aber leider noch weit von einer Verwaltungssoftware entfernt.
Allerdings als solcher ist das Programm sehr gut.

Auch unter Gnome bleibt hier für den mehr oder weniger ernsthaften Anwender derzeit nur DigiKam.

Gruß an alle Tux-Anhänger
Klaus


Bewertung: 95 Punkte bei 3 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Fotoverwaltung ?
Klaus R. (unangemeldet), Mittwoch, 20. Oktober 2010 14:39:29
Ein/Ausklappen

Nachtrag:

Ein wesentliches Problem mit Shotwell ist jedoch, dass Bilder, welche mit Tag versehen sind, diesen verlieren sobald das Bild in einen anderen Ordner gelegt wird. Auch wird die Datenbank nicht automatisch aktualisiert.

Ich will hier niemanden entmutigen! Das Projekt ist eine sehr gute Basis und ich glaube auch daran, dass es in die richtige Richtung wachsen wird. Meine Kritik soll als Anregung an die Macher von Shotwell dienen.

Gruß Klaus


Bewertung: 40 Punkte bei 4 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] [✔ ERLEDIGT] Öffnen alter_RagTime-Dateien
Rainer, 01.08.2014 12:30
Am Fri, 01 Aug 2014 12:06:18 +0200 schrieb Heiko Ißleib : > > Also installieren läßt sich Ragtime...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] [✔ ERLEDIGT] Öffnen alter_RagTime-Dateien
Heiko, 01.08.2014 12:06
Am Freitag, 1. August 2014, 09:21:51 schrieb Rainer: Hallo Rainer. > Unter'm Strich ist die Sache tr...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] [✔ ERLEDIGT] Öffnen alter_RagTime-Dateien
Rainer, 01.08.2014 09:21
Hallo Uwe und Richi, ein Update und vermutlich abschließender Stand der Dinge. Am Thu, 31 Jul 2014 15:53:5...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Nächste_LTS_vers.
Hartmut Haase, 01.08.2014 09:11
Hallo Mahmud, > Debian installiert. soweit würde ich nicht gehen, denn bis 13.10 war Ubuntu doch in Ordn...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Nächste_LTS_vers.
"H.-Stefan Neumeyer", 01.08.2014 00:43
Am Donnerstag, 31. Juli 2014, 20:23:46 schrieb Joerg Guenther: > hat mich Stefan's Hinweis wg. USB aufhorc...