Home / Archiv / Tipp der Woche / Screenshots automatisch alle x Sekunden schießen

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

import erzeugt auch Screenshots
import erzeugt auch Screenshots

Screenshots automatisch alle x Sekunden schießen

→ Zum Tipp-Archiv...

Für Linux existiert ein ganzer Haufen netter Screenshot-Programme. Diese schießen jedoch durchweg immer nur ein Foto, ihre schicke Benutzeroberfläche erfordert zudem den Eingriff des Benutzers. Das ist jedoch alles andere als komfortabel, wenn man automatisch eine Bilderserie aufnehmen möchte – beispielsweise weil man alle 3 Sekunden einen Screenshot von einem laufenden Spiel aufzeichnen möchte. Im besten Fall reicht ein Tastendruck, um ein Bild zu erzeugen. Wer denkt aber schon mitten im Gefecht daran, eine Taste zu drücken?

Importeur

Glücklicherweise gibt es die Bash und das kleine Programm import aus ImageMagick. Das letztgenannte Helferlein schießt netterweise auch Screenshots. Damit kann man sich etwa das folgende kleine Skript basteln, das alle 3 Sekunden einen Screenshot erstellt und im Verzeichnis Bilder ablegt:

#!/bin/sh
ANZAHL="100" # Anzahl der Screenshots
SEKUNDEN="3" # Schieße Screenshot alle … Sekunden
VERZEICHNIS="/home/tim/Bilder" # Speicherort
DATEINAME="screenshot" # Dateiname der Bilder

for i in `seq 1 $ANZAHL`
do
 import -window root $VERZEICHNIS/$DATEINAME$i.png
 sleep $SEKUNDEN
done

exit 

Zu Beginn legt das Skript ein paar Variablen mit den Eckdaten fest: ANZAHL bestimmt, wie viele Screenshots das Skript schießen soll. Zwischen zwei Screenshots vergehen die hinter SEKUNDEN festgelegten Sekunden. Die geschossenen Screenshots landen im angegebenen VERZEICHNIS unter dem DATEINAMEN.

Es folgt schließlich eine Schleife, die i von 1 bis ANZAHL hochzählt. import schießt dann vom gesamten Bildschirm (-window root) einen Screenshot und legt ihn im vorgegebenen Verzeichnis im PNG-Format ab. Wer ein anderes Dateiformat bevorzugt, muss nur die Endung (.png) entsprechend austauschen. Jeder Screenshot trägt zudem im Dateinamen eine fortlaufende Nummer. Dazu hängt das Skript einfach den Wert von i an den Dateinamen an. Abschließend legt sleep das Skript für die eingestellten 3 Sekunden schlafen.

import schießt brav einen Screenshot nach dem anderen.

import schießt brav einen Screenshot nach dem anderen.

Schneiderei

Wenn man nur einen Ausschnitt vom kompletten Bildschirm haben möchte, hängt man import noch den Parameter -crop mit der Auflösung an. Der folgende Befehl fotografiert etwa nur ein 1024 mal 768 Pixel großes Rechteck in der linken oberen Bildschirmecke:

import -window root -crop 1024x768-0+0 $VERZEICHNIS/$DATEINAME$i.png

Das Skript hat allerdings einen kleinen Nachteil: Sobald image einen Screenshot schießt, friert der Bildschirm für kurze Zeit ein. Das führt gerade in schnellen Spielen gerne schon einmal dazu, dass man mit der Figur am Ziel vorbei springt oder danebenschießt.

Abschließend noch ein Warnhinweis: Das obige Skript ist einfach gestrickt. Beispielsweise überschreibt es ohne Rückfrage bereits vorhandene Dateien mit dem gleichen Dateinamen. Bevor man also das Skript anwirft, sollte man sicherstellen, dass das Verzeichnis leer ist – oder eine entsprechende Abfrage in das Skript einbauen.

Eine alternative Lösung zu import wären übrigens Screenrecoder, also Programme, die gleich den ganzen Desktop abfilmen. Diese brauchen allerdings während der Ausführung eine relativ hohe Rechenleistung und erzeugen in der Regel ziemlich große Dateien. Im Gegenzug kann man sich die benötigten Bilder mit einem Videoschnittprogramm nachträglich frei auswählen und speichern.

Bookmark and Share

Kommentare
schön - aber wozu das Script?
tuxator (unangemeldet), Mittwoch, 05. Dezember 2012 13:09:46
Ein/Ausklappen

Ein simples

import -window root -snaps 5 -pause 3 snapshot.jpg

würde reichen. Erstellt 5 Screenshots mit je 3 Sekunden Pause im aktuellen Verzeichnis.


Bewertung: 98 Punkte bei 3 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: schön - aber wozu das Script?
Tim Schürmann, Mittwoch, 05. Dezember 2012 16:18:23
Ein/Ausklappen

Weil man das Skript noch an die eigenen Bedürfnisse anpassen und ausbauen kann? :)

Darüber hinaus sind snaps und pause erst in neueren ImageMagick-Versionen vorhanden, die Seite zu import auf imagemagick.org führt die beiden Parameter (noch) gar nicht:

http://www.imagemagick.org/script/import.php

Aber stimmt schon - in seiner jetzigen Form könnte man es auch einfach durch den einzelnen Befehl ersetzen.

Ergänzung: Wer noch weitere Methoden kennt, automatisiert (im Hintergrund) einen Screenshot zu erstellen, dann immer her damit. :)


Bewertung: 83 Punkte bei 4 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: schön - aber wozu das Script?
crs (unangemeldet), Dienstag, 01. Oktober 2013 00:36:22
Ein/Ausklappen

Der Skript funktioniert für mich wuderbar,
Habe noch die einfachen Zeilen

convert -scale 50% $VERZEICHNIS/$DATEINAME$i.png $VERZEICHNIS/$DATEINAME$i.jpg
convert -quality 10 $VERZEICHNIS/$DATEINAME$i.png $VERZEICHNIS/$DATEINAME$i.jpeg
rm $VERZEICHNIS/$DATEINAME$i.png
rm $VERZEICHNIS/$DATEINAME$i.jpg

hinzugefügt.

Die -crop 300x500+980+1400 kommt auch hilfreich daher.

Danke für den Tip


Bewertung: 55 Punkte bei 2 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

1557 Hits
Wertung: 55 Punkte (3 Stimmen)

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Video-Datei komprimieren
Rainer, 19.04.2014 07:30
Hallo Heiko, Am Sat, 19 Apr 2014 05:41:11 +0200 schrieb Heiko Ißleib : > > > > Unabhängig d...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Video-Datei komprimieren
Heiko Ißleib, 19.04.2014 05:41
Am 17.04.2014, 11:02 Uhr, schrieb Rainer : Hallo. >> Was mir momentan nur noch Kopfzerbrechen bereite...
[EasyLinux-Ubuntu] Xubuntu 14.04
Hartmut Haase, 18.04.2014 21:44
Hallo Liste, Xubuntu 14.04 wird über die Aktualisierung angeboten. Sollte man das installieren? -- Vi...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] [gelöst]_Opera_und_Firefox:_alte_Darstellung
Hartmut Haase, 18.04.2014 21:43
Hallo Michael, > Ab Opera 13, Webkitengine mit auf das angeblich nötigste eingeschränkten das war das Pr...
Re: [EasyLinux-Suse] [SOLVED] 13.1 i586 - DHCP-Client spinnt
Richard Kraut, 18.04.2014 20:11
Am Montag, den 14.04.2014, 17:04 +0200 schrieb H.-Stefan Neumeyer: > Oh Mann - jetzt (nachher) geht hier w...