Schnell Webseite mit Bildergalerie erzeugen

Schnell Webseite mit Bildergalerie erzeugen
29.10.2013 10:39

Wer seine Fotos in einer Bildergalerie ins Web stellen möchte, muss weder HTML, noch JavaScript beherrschen. Das kleine Programm fgallery genügt: Es greift sich alle Bilder aus einem Verzeichnis und erstellt aus ihnen eine professionell aussehende Bildergalerie. Die besteht wiederum nur aus statischen Seiten, gewürzt mit etwas JavaScript. Auf dem Webserver ist folglich weder PHP noch eine andere Skriptsprache notwendig, sondern lediglich genügend Speicherplatz. Auch die Handhabung ist kinderleicht: Das von fgallery ausgespuckte Ergebnis muss man nur noch auf den eigenen Webserver hochladen.

Installation

Für seine Arbeit benötigt fgallery auf dem heimischen Rechner allerdings ein paar Hilfsprogramme. Im einzelnen sind dies:

  • ImageMagick
  • exiftran oder exifautotran
  • zip
  • Perl mit den Modulen JSON::PP und Date::Parse

Diese Komponenten lagern in den Repositories aller großen Distributionen. Unter Ubuntu spielt sie in einem Terminal-Fenster der folgende Befehl ein:

sudo apt-get install imagemagick exiftran zip libjson-perl libtimedate-perl

Anschließend lädt man sich auf der fgallery-Homepage die aktuelle Version herunter (im Abschnitt Releases). Derzeit ist das fgallery 1.1. Das erhaltene ZIP-Archiv entpackt man auf der Festplatte, wobei das Skript fgallery und ein Verzeichnis view herauspurzeln.

Galerie erstellen

Jetzt sammelt man in einem Verzeichnis alle Fotos, die in der Bildergalerie erscheinen sollen. Im Folgenden soll dies ~/Bilder sein. Anschließend erstellt man ein weiteres Verzeichnis, in dem die von fgallery erzeugte Galerie landet. Dieses Verzeichnis lautet im Folgenden ~/Galerie. Anschließend setzt man das Skript fgallery auf diese beiden Verzeichnisse an:

./fgallery ~/Bilder ~/Galerie

Danach kopiert man nur noch den Inhalt des Verzeichnisses view in den Ordner ~/Galerie und hievt diesen dann auf den eigenen Webserver.

So sieht eine mit fgallery erzeugte Bildergalerie aus.

Vorschau nur mit Webserver

Wer sich die Galerie auf dem eigenen Rechner ansehen möchte, muss dazu einen Webserver aufsetzen und starten. Grund ist das von fgallery verwendete JavaScript, das weitere Daten nachlädt. Der fgallery-Entwickler empfiehlt, den Webserver von Python zu verwenden. Er liegt den meisten Distributionen von Haus aus bei und lässt sich schnell und ohne umständliche Konfiguration im Verzeichnis ~/Galerie per

python -m SimpleHTTPServer 8000 

anwerfen. Die Galerie erreicht man dann unter der Adresse http://localhost:8000/.

Haken und Ösen

Die von fgallery erzeugten Vorschaubilder enthalten keine EXIF-Informationen. Die Originale schnürt das Werkzeug zu einem Archiv, das man im Verzeichnis ~/Galerie im Unterverzeichnis files findet. In der Galerie im Browser können sich Besucher dieses Archiv über das Diskettensymbol ganz links oben in der Ecke herunterladen (es erscheint erst, wenn man mit dem Mauszeiger über ein Bild fährt). Wer dieses ZIP-Archiv nicht erzeugen beziehungsweise anbieten möchte, verwendet bei der Erstellung der Galerie den Parameter -d:

./fgallery -d ~/Bilder ~/Galerie

Das Werkzeug kennt noch weitere Parameter, die ein einfacher Aufruf von ./fgallery preisgibt. Weitere Tipps liefert zudem die Homepage des Werkzeugs.


Kommentare

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Jessie - HDU-Formatierung
Heinz-Stefan Neumeyer, 23.11.2014 12:03
Am Sonntag, den 23.11.2014, 11:52 +0100 schrieb Gerhard Blaschke: Mahlzeit Gerhard > > Na ja, Compu...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Jessie - HDU-Formatierung
Gerhard Blaschke, 23.11.2014 11:52
Am 23.11.2014 um 11:43 schrieb Heinz-Stefan Neumeyer: > Am Sonntag, den 23.11.2014, 11:30 +0100 schrieb Ge...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Jessie - HDU-Formatierung
Heinz-Stefan Neumeyer, 23.11.2014 11:43
Am Sonntag, den 23.11.2014, 11:30 +0100 schrieb Gerhard Blaschke: Mahlzeit Gerhard > > damit fängt...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Jessie - HDU-Formatierung
Gerhard Blaschke, 23.11.2014 11:30
Hallo Stefan, danke für prompt, kurz und informativ Am 23.11.2014 um 11:07 schrieb Heinz-Stefan Neumeyer:...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] (OT:Abkürzungen)__was:_Jessie_-_HDU-Formatierung
Heinz-Stefan Neumeyer, 23.11.2014 11:21
Am Sonntag, den 23.11.2014, 10:24 +0100 schrieb Gerhard Blaschke: Hallo Gerhard > > War halt das er...