Schnell Webseite mit Bildergalerie erzeugen

Schnell Webseite mit Bildergalerie erzeugen
29.10.2013 10:39

Wer seine Fotos in einer Bildergalerie ins Web stellen möchte, muss weder HTML, noch JavaScript beherrschen. Das kleine Programm fgallery genügt: Es greift sich alle Bilder aus einem Verzeichnis und erstellt aus ihnen eine professionell aussehende Bildergalerie. Die besteht wiederum nur aus statischen Seiten, gewürzt mit etwas JavaScript. Auf dem Webserver ist folglich weder PHP noch eine andere Skriptsprache notwendig, sondern lediglich genügend Speicherplatz. Auch die Handhabung ist kinderleicht: Das von fgallery ausgespuckte Ergebnis muss man nur noch auf den eigenen Webserver hochladen.

Installation

Für seine Arbeit benötigt fgallery auf dem heimischen Rechner allerdings ein paar Hilfsprogramme. Im einzelnen sind dies:

  • ImageMagick
  • exiftran oder exifautotran
  • zip
  • Perl mit den Modulen JSON::PP und Date::Parse

Diese Komponenten lagern in den Repositories aller großen Distributionen. Unter Ubuntu spielt sie in einem Terminal-Fenster der folgende Befehl ein:

sudo apt-get install imagemagick exiftran zip libjson-perl libtimedate-perl

Anschließend lädt man sich auf der fgallery-Homepage die aktuelle Version herunter (im Abschnitt Releases). Derzeit ist das fgallery 1.1. Das erhaltene ZIP-Archiv entpackt man auf der Festplatte, wobei das Skript fgallery und ein Verzeichnis view herauspurzeln.

Galerie erstellen

Jetzt sammelt man in einem Verzeichnis alle Fotos, die in der Bildergalerie erscheinen sollen. Im Folgenden soll dies ~/Bilder sein. Anschließend erstellt man ein weiteres Verzeichnis, in dem die von fgallery erzeugte Galerie landet. Dieses Verzeichnis lautet im Folgenden ~/Galerie. Anschließend setzt man das Skript fgallery auf diese beiden Verzeichnisse an:

./fgallery ~/Bilder ~/Galerie

Danach kopiert man nur noch den Inhalt des Verzeichnisses view in den Ordner ~/Galerie und hievt diesen dann auf den eigenen Webserver.

So sieht eine mit fgallery erzeugte Bildergalerie aus.

Vorschau nur mit Webserver

Wer sich die Galerie auf dem eigenen Rechner ansehen möchte, muss dazu einen Webserver aufsetzen und starten. Grund ist das von fgallery verwendete JavaScript, das weitere Daten nachlädt. Der fgallery-Entwickler empfiehlt, den Webserver von Python zu verwenden. Er liegt den meisten Distributionen von Haus aus bei und lässt sich schnell und ohne umständliche Konfiguration im Verzeichnis ~/Galerie per

python -m SimpleHTTPServer 8000 

anwerfen. Die Galerie erreicht man dann unter der Adresse http://localhost:8000/.

Haken und Ösen

Die von fgallery erzeugten Vorschaubilder enthalten keine EXIF-Informationen. Die Originale schnürt das Werkzeug zu einem Archiv, das man im Verzeichnis ~/Galerie im Unterverzeichnis files findet. In der Galerie im Browser können sich Besucher dieses Archiv über das Diskettensymbol ganz links oben in der Ecke herunterladen (es erscheint erst, wenn man mit dem Mauszeiger über ein Bild fährt). Wer dieses ZIP-Archiv nicht erzeugen beziehungsweise anbieten möchte, verwendet bei der Erstellung der Galerie den Parameter -d:

./fgallery -d ~/Bilder ~/Galerie

Das Werkzeug kennt noch weitere Parameter, die ein einfacher Aufruf von ./fgallery preisgibt. Weitere Tipps liefert zudem die Homepage des Werkzeugs.


Kommentare

Aktuelle Fragen

Suchprogramm
Heiko Taeuber, 17.01.2018 21:12, 1 Antworten
Hallo liebe Community, keine Ahnung ob dieses Thema hier schon einmal gepostet wurde. Ich hab...
Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 4 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...
externe soundkarte Kaufempfehlung
lara grafstr , 13.01.2018 10:20, 3 Antworten
Hallo Ich bin auf Suche nach einer externen soundkarte.. Max 150 Euro Die Wiedergabe is...
Prozessor-Sicherheitslücke Meltdown und Spectre
Wimpy *, 06.01.2018 10:45, 2 Antworten
Ich habe heute ein Sicherheitsupdate "ucode-intel" für openSuse 42.3 erhalten. Ist damit das Prob...
LENOVO ideapad320 Touchpad Linux Mint 18
Peter Deppen, 23.12.2017 16:49, 3 Antworten
Hallo, bin Linux Anfänger und habe das Problem, dass das Touchpad auf dem LENOVO ideapad320 mit L...

Stellenmarkt

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Filme rippen - zeitlicher Versatz von Bild und Ton
Udo Teichmann, 17.01.2018 19:13
Am Donnerstag, den 04.01.2018, 08:29 +0100 schrieb Uwe Herrmuth: Hallo Uwe Hallo Heiko Im Prinzip hat sic...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Mail von Smart (2x)
Udo Teichmann, 17.01.2018 19:06
Am Donnerstag, den 04.01.2018, 08:48 +0100 schrieb Uwe Herrmuth: Hallo Uwe > > Was ist das für ein...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] mp4_nach_mp3_gelöst
Frank, 16.01.2018 17:49
hi Uwe, funktioniert, danke > > muß hier z.B. ffmpeg -i videodatei.mp4 -vn Audiodatei.mp3 sein?? &...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] mp4 nach mp3
Uwe Herrmuth, 16.01.2018 15:06
Hallo Frank, Frank schrieb am 16.01.2018 um 13:33: > muß hier z.B. ffmpeg -i videodatei.mp4 -vn Audiodat...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] mp4 nach mp3
Frank, 16.01.2018 13:33
Hi Uwe, > Hallo Frank, > Wenn der Container ein Video enthält, muss das Audio extrahiert > werde...