Programme mit vielen Festplattenzugriffen im Zaum halten

Programme mit vielen Festplattenzugriffen im Zaum halten
06.07.2011 21:30

Leider gibt es auch unter Linux ein paar Programme, die zu viele Zugriffe auf die Festplatte machen und dadurch das System verlangsamen und teilweise selbst einfrieren. Hat man seine Festplatte mit Ext4 formatiert und nutzt den Feedreader Liferea, dann wird man das Problem wahrscheinlich kennen.

Das kleine Tool eatmydata sorgt dafür, dass die Anwendung weniger Zugriffe auf die Festplatte durchführt. Dabei sollte unbedingt beachtet werden, dass die Datenpersistenz bei Verwendung dieses Tools nicht gegeben ist, es sollte also nicht für wichtige Anwendungen verwendet werden!

Aufgerufen wird das ganze beispielsweise so:

eatmydata liferea


Kommentare
Und noch ein guter Tipp
furanku (unangemeldet), Dienstag, 12. Juli 2011 13:47:58
Ein/Ausklappen

Ein ähnlich guter Ratschlag ist: Sollte bei Ihnen zuhause oft die Sicherung rausfliegen, überbrücken sie die Sicherung einfach mit einem Stück Metall. Für den (kurzen) Rest ihres Lebens werden sie nie wieder die Sicherung ersetzen müssen!

Das im Tipp genannte "Tool" klinkt sich per LD_PRELOAD einfach in die Systemaufrufe ein und schaltet so alle FSYNC Aufrufe und Optionen bei z.B. open() ab. Normalerweise denkt sich ein Programmierer beim eben IO-intensiven synchronen Schreiben auf die Platte etwas, schließlich hebelt er damit absichtlich den Linux FS Cache aus.

Entweder der Programmierer des Programms war also unfähig, dann sollte man ohenhin Abstand von dem Programm nehmen, oder man schaltet quasi mit der Axt einen expliziten Sicherheitsmechanismus ab und riskiert nicht nur Datenverlust sondern auch im Zusammenpiel mit anderen Programmen eventuelle Datenkorruption.

Gerade bei langsamen USB Medien dürfte dieses "Tool" für erhebliche "Beschleunigung" sorgen, allerdings auch für ein grosses "Hallo", wenn man das nächste mal auf die Daten zugreifen will ...


Bewertung: 344 Punkte bei 61 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Und noch ein guter Tipp
Martin Weißhaupt, Donnerstag, 28. Juli 2011 12:43:12
Ein/Ausklappen

Das stimmt natürlich vollkommen.

Ich habe aber extra darauf hingewiesen, dass die Datenpersistenz nicht gegeben ist. Es gibt aber auch hierfür Anwendungsfälle, sonst würde das Tool ja nicht existieren und sich in den Repositories befinden ;-)


Bewertung: 272 Punkte bei 42 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Und noch ein guter Tipp
furanku (unangemeldet), Freitag, 29. Juli 2011 03:48:44
Ein/Ausklappen

Klar hast Du darauf hingewiesen. War auch nicht als persönlicher Angriff gemeint.

Ich wollte nur noch mal etwas drastischer darauf hinweisen, dass fsync auszuschalten in 99% aller Fälle keine gute Idee ist, und in dem Tool keine "Magie" steckt, sondern ein expliziter Schutzmechanismus vor Datenverlust einfach mittels eines "schmutzigen Tricks" ausgeschaltet wird.

Für unerfahrene Benutzer vielleicht eine hilfreiche Warnung, bevor die mit "Alles so schön schnell hier, das mach ich dann doch überall!" dann vor ihrem zerschossenen Home-Verzeichnis stehen und dann meckern.


Bewertung: 276 Punkte bei 46 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 1 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 4 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 2 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Installation von Mint 18.1 geht nicht
Heiko, 27.02.2017 03:49
Am Samstag, 25. Februar 2017, 17:46:52 schrieb Uwe Herrmuth: Hallo Uwe, hallo Gerhard,hallo an alle, >...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Installation von Mint 18.1 geht nicht
Heiko, 27.02.2017 02:10
Am Montag, 27. Februar 2017, 01:04:01 schrieb Rainer: Hallo. > Am Mon, 27 Feb 2017 00:33:34 +0100 >...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Installation von Mint 18.1 geht nicht
Rainer, 27.02.2017 01:04
Am Mon, 27 Feb 2017 00:33:34 +0100 schrieb Alfred Zahlten : > >> > >> Installation von...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Installation von Mint 18.1 geht nicht
Alfred Zahlten, 27.02.2017 00:33
Am 26.02.2017 um 14:03 schrieb Rainer: Hallo zusammen, > mir scheint, dass bei Dir schon im ersten Ansat...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Installation von Mint 18.1 geht nicht
Rainer, 26.02.2017 18:50
Hallo Gerhard, Am Sun, 26 Feb 2017 16:51:07 +0100 schrieb "Gerhard Eilers" : > > Die D...