Mit lookat komfortabl(er) Textdateien betrachten

lookat
lookat
27.08.2013 12:16

Wem more und less zu spartanisch und umständlich in der Bedienung erscheinen, sollte einen Blick auf lookat werfen. Es imitiert das altehrwürdige MS-DOS-Programm list.com und bietet neben einer Benutzeroberfläche noch ein paar weitere kleine Komfortfunktionen.

Installation

Um lookat verwenden zu können, lädt man sich von seiner Homepage die aktuelle Version herunter [1]. Über den Paketmanager installiert man den GCC-Compiler, make und das Entwicklerpaket zu ncurses. Unter Ubuntu holt in einem Terminal der folgende Befehl alles Notwendige auf die Platte:

sudo apt-get install build-essential libncurses5-dev

Das lookat-Quellcodearchiv muss man jetzt nur noch entpacken, und mit dem üblichen Dreisatz installieren:

./configure
make
sudo make install

Bedienung

Jetzt kann man lookat auf eine Textdatei ansetzen:

lookat readme.txt

Sofern man lookat ohne Datei aufruft, erscheint ein entsprechender Auswahldialog, wie man ihn von grafischen Programmen kennt. Mit dem Tabulator springt man durch die verschiedenen Felder.

lookat zeigt Textdateien und Manpages an.

Mit den Pfeiltasten navigiert man durch den Text, Bild hoch und runter blättern eine Seite weiter. [Pos1] springt an den Textanfang, [Ende] an das Textende. Das Hauptmenü öffnet man per [F9]. Theoretisch lassen sich die Menüpunkte auch mit [Alt] und dem gelb eingefärbten Buchstaben aufrufen, die aktuellen Fenstermanager interpretieren das jedoch als Aufforderung, das Menü des Terminalfensters zu öffnen. Die häufig benötigte Suchfunktion öffnet schnell eine der Tasten [s], [f] oder [z]. Zur nächsten Fundstelle springt [F3]. Wem die Farbgebung nicht gefällt, kann Sie über Options | Colors ändern.

Interessanter Zusatznutzen

Öffnet man mit lookat ein gepacktes Archiv, zeigt das Werkzeug automatisch alle darin enthaltenen Dateien an. Interessant ist auch die Möglichkeit, lookat über die Standardeingabe zu füttern. Im folgenden Fall:

ls | lookat

würde lookat die Ausgaben von ls anzeigen.

Auch Manpages präsentiert lookat an. Dazu muss man man über den Parameter -P explizit mitteilen, lookat zu nutzen. Der folgende Befehl zeigt beispielsweise die Manpage von ls an:

man -Plookat ls

Um lookat dauerhaft für die Anzeige von Manpages zu verwenden, trägt man die Zeile:

alias man="man -Plookat"

in die Datei ~/.profile ein. Es genügt dann künftig ein man ls, um die Manpage zu ls aufzurufen.

Lookat beendet wahlweise ein Druck auf [Esc], [q] oder [F10].


Kommentare

Aktuelle Fragen

Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 0 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...
Speicherplatzfreigabe mit "sudo apt-get clean" scheitert
Siegfried Böttcher, 16.07.2017 21:16, 3 Antworten
Speicherplatzfreigabe mit "sudo apt-get clean" scheitert, weil aus mir unerfindlichen Gründen im...
Möchte Zattoo vom PC am Fernsehgerät sehen können
Ilona Nikoui, 15.07.2017 18:25, 3 Antworten
Hallo, ich habe mein Fernsehgerät, ein LG 26LE3300 mit dem PC verbunden per HDMI Kabel, wie empfo...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] HP officejet pro 6960 all-in-one
Nguyen Dong Loan, 28.07.2017 16:57
Am Donnerstag, den 27.07.2017, 19:54 +0200 schrieb Bernhard Maurer: > Hallo, > > hatte wegen de...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] HP officejet pro 6960 all-in-one
Willi Zelinka, 28.07.2017 16:16
Hallo Bernhard, Am Freitag, 28. Juli 2017, 12:13:19 CEST schrieb Bernhard Maurer: > Hallo Hartmut, >...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] HP officejet pro 6960 all-in-one
Stephan Goldenberg, 28.07.2017 14:22
On 28.07.2017 10:03, Bernhard Maurer wrote: > Hallo Hartmut, > > Reihenfolge in Reihenfolge gem...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] HP officejet pro 6960 all-in-one
Hartmut Haase, 28.07.2017 14:14
Hallo Bernhard, Vielleicht muß man den beim ersten Mal als root von Hand starten: sudo /usr/sbin/saned ode...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] HP officejet pro 6960 all-in-one
Hartmut Haase, 28.07.2017 12:24
Hallo Bernhard, Manche Programme benötigen einen Dämon (demon) im Hintergrund. Es gibt ein ubuntu-users-Wi...