Mit lookat komfortabl(er) Textdateien betrachten

lookat
lookat
27.08.2013 12:16

Wem more und less zu spartanisch und umständlich in der Bedienung erscheinen, sollte einen Blick auf lookat werfen. Es imitiert das altehrwürdige MS-DOS-Programm list.com und bietet neben einer Benutzeroberfläche noch ein paar weitere kleine Komfortfunktionen.

Installation

Um lookat verwenden zu können, lädt man sich von seiner Homepage die aktuelle Version herunter [1]. Über den Paketmanager installiert man den GCC-Compiler, make und das Entwicklerpaket zu ncurses. Unter Ubuntu holt in einem Terminal der folgende Befehl alles Notwendige auf die Platte:

sudo apt-get install build-essential libncurses5-dev

Das lookat-Quellcodearchiv muss man jetzt nur noch entpacken, und mit dem üblichen Dreisatz installieren:

./configure
make
sudo make install

Bedienung

Jetzt kann man lookat auf eine Textdatei ansetzen:

lookat readme.txt

Sofern man lookat ohne Datei aufruft, erscheint ein entsprechender Auswahldialog, wie man ihn von grafischen Programmen kennt. Mit dem Tabulator springt man durch die verschiedenen Felder.

lookat zeigt Textdateien und Manpages an.

Mit den Pfeiltasten navigiert man durch den Text, Bild hoch und runter blättern eine Seite weiter. [Pos1] springt an den Textanfang, [Ende] an das Textende. Das Hauptmenü öffnet man per [F9]. Theoretisch lassen sich die Menüpunkte auch mit [Alt] und dem gelb eingefärbten Buchstaben aufrufen, die aktuellen Fenstermanager interpretieren das jedoch als Aufforderung, das Menü des Terminalfensters zu öffnen. Die häufig benötigte Suchfunktion öffnet schnell eine der Tasten [s], [f] oder [z]. Zur nächsten Fundstelle springt [F3]. Wem die Farbgebung nicht gefällt, kann Sie über Options | Colors ändern.

Interessanter Zusatznutzen

Öffnet man mit lookat ein gepacktes Archiv, zeigt das Werkzeug automatisch alle darin enthaltenen Dateien an. Interessant ist auch die Möglichkeit, lookat über die Standardeingabe zu füttern. Im folgenden Fall:

ls | lookat

würde lookat die Ausgaben von ls anzeigen.

Auch Manpages präsentiert lookat an. Dazu muss man man über den Parameter -P explizit mitteilen, lookat zu nutzen. Der folgende Befehl zeigt beispielsweise die Manpage von ls an:

man -Plookat ls

Um lookat dauerhaft für die Anzeige von Manpages zu verwenden, trägt man die Zeile:

alias man="man -Plookat"

in die Datei ~/.profile ein. Es genügt dann künftig ein man ls, um die Manpage zu ls aufzurufen.

Lookat beendet wahlweise ein Druck auf [Esc], [q] oder [F10].


Kommentare

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Heft easyLinux 04/2014
Alfred Zahlten, 23.10.2014 00:18
Am 22.10.2014 um 17:18 schrieb Heiko Ißleib: Hallo Heiko, jetzt habe ich Knoppix noch mal auf einen Stick k...
Re: [EasyLinux-Suse] Nach Update Akonadi kaputt?
Wilhelm Boltz, 22.10.2014 23:34
Hallo Stefan, Am Mittwoch, 22. Oktober 2014, 18:06:19 schrieb Heinz-Stefan Neumeyer: > Am Mittwoch, den...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] zukünftiger__Standard-Desktop_bei_Debian?
Matthias Müller, 22.10.2014 23:19
Am Dienstag, 21. Oktober 2014 schrieb Thomas Lueck: > Am Dienstag, den 21.10.2014, 12:35 +0200 schrieb Wil...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] [SOLVED] Qt5-Version von arora
Joachim Puttkammer, 22.10.2014 21:09
Am Mittwoch 22 Oktober 2014 schrieb Heinz-Stefan Neumeyer: > qupzilla ersetzt - und nichts "zappelt&q...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Spiele deinstallieren
Rainer, 22.10.2014 20:51
Hallo Uwe, Am Wed, 22 Oct 2014 19:40:56 +0200 schrieb Uwe Herrmuth : > > > > ... was mi...