Mit lookat komfortabl(er) Textdateien betrachten

lookat
lookat
27.08.2013 12:16

Wem more und less zu spartanisch und umständlich in der Bedienung erscheinen, sollte einen Blick auf lookat werfen. Es imitiert das altehrwürdige MS-DOS-Programm list.com und bietet neben einer Benutzeroberfläche noch ein paar weitere kleine Komfortfunktionen.

Installation

Um lookat verwenden zu können, lädt man sich von seiner Homepage die aktuelle Version herunter [1]. Über den Paketmanager installiert man den GCC-Compiler, make und das Entwicklerpaket zu ncurses. Unter Ubuntu holt in einem Terminal der folgende Befehl alles Notwendige auf die Platte:

sudo apt-get install build-essential libncurses5-dev

Das lookat-Quellcodearchiv muss man jetzt nur noch entpacken, und mit dem üblichen Dreisatz installieren:

./configure
make
sudo make install

Bedienung

Jetzt kann man lookat auf eine Textdatei ansetzen:

lookat readme.txt

Sofern man lookat ohne Datei aufruft, erscheint ein entsprechender Auswahldialog, wie man ihn von grafischen Programmen kennt. Mit dem Tabulator springt man durch die verschiedenen Felder.

lookat zeigt Textdateien und Manpages an.

Mit den Pfeiltasten navigiert man durch den Text, Bild hoch und runter blättern eine Seite weiter. [Pos1] springt an den Textanfang, [Ende] an das Textende. Das Hauptmenü öffnet man per [F9]. Theoretisch lassen sich die Menüpunkte auch mit [Alt] und dem gelb eingefärbten Buchstaben aufrufen, die aktuellen Fenstermanager interpretieren das jedoch als Aufforderung, das Menü des Terminalfensters zu öffnen. Die häufig benötigte Suchfunktion öffnet schnell eine der Tasten [s], [f] oder [z]. Zur nächsten Fundstelle springt [F3]. Wem die Farbgebung nicht gefällt, kann Sie über Options | Colors ändern.

Interessanter Zusatznutzen

Öffnet man mit lookat ein gepacktes Archiv, zeigt das Werkzeug automatisch alle darin enthaltenen Dateien an. Interessant ist auch die Möglichkeit, lookat über die Standardeingabe zu füttern. Im folgenden Fall:

ls | lookat

würde lookat die Ausgaben von ls anzeigen.

Auch Manpages präsentiert lookat an. Dazu muss man man über den Parameter -P explizit mitteilen, lookat zu nutzen. Der folgende Befehl zeigt beispielsweise die Manpage von ls an:

man -Plookat ls

Um lookat dauerhaft für die Anzeige von Manpages zu verwenden, trägt man die Zeile:

alias man="man -Plookat"

in die Datei ~/.profile ein. Es genügt dann künftig ein man ls, um die Manpage zu ls aufzurufen.

Lookat beendet wahlweise ein Druck auf [Esc], [q] oder [F10].


Kommentare

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Darktable will nicht
Karl-Heinz, 14.02.2016 20:02
Am Sun, 14 Feb 2016 16:15:22 +0100 schrieb "Hans Ch. Gossel" : Hallo Hans, erst Frage interessa...
[EasyLinux-Ubuntu] Darktable will nicht
"Hans Ch. Gossel", 14.02.2016 16:15
Hallo Experten, habe darktable Version 1.4.2-1+b3 installiert. Wenn ich es aufrufe kommt die Meldung [in...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] [OT] Angriffe auf WLAN blockieren
Dietmar Schlosser, 14.02.2016 15:40
Am Sonntag, 14. Februar 2016, 13:20:12 schrieb Hartmut Haase: > Zu meiner Zeit gab es noch nicht einmal PC...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Speedport W700V Passworteingabe geht nicht
alfred, 14.02.2016 13:32
Am 14.02.2016 um 12:18 schrieb Rainer:Hallo Rainer, danke für den Link zu dslweb... Da liege ich mit Speedp...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Passwort_wird_nicht_mehr_genommen_gelöst
Seidler Reinhard, 14.02.2016 13:30
Hallo Michael, ja von mir ging es damals ohne Probleme, ist aber ca. 2 Jahre her Gruß Reini Am 09.02....