Mit Z Archive einfacher packen und entpacken

Mit Z Archive einfacher packen und entpacken
14.01.2014 10:42

Wie waren noch gleich die Parameter, um mit tar ein xz-Archiv zu entpacken? Muss man beim Packen mit tar erst das Archiv angeben und dann das zu packende Verzeichnis oder umgekehrt? Wie war noch gleich die Syntax von unzip? Wer häufiger mit verschiedenen Packern und Archiv-Formaten hantiert, muss sich zwangsweise auch die Parameter der entsprechenden Werkzeuge merken. Überflüssig macht das Z.

Das kleine Werkzeug ist ein Wrapper für verschiedene Packprogramme. Das Shell-Skript erkennt selbstständig, was es gerade wie machen muss und delegiert diese Aufgabe an den entsprechenden Packer. Ein simples:

z linux-3.12.17.tar.xz 

reicht aus, um den aktuellen Linux-Kernel zu entpacken. Ähnlich einfach ist das Einpacken von Dateien oder kompletten Verzeichnissen.

Pseudonym

Einigen Distributionen liegt Z bereits bei, teilweise jedoch unter falschem Namen. Unter Ubuntu und Debian versteckt es sich etwa im Paket comprez und heißt dort auch comprez. Wer dieses Paket einspielt, muss daher im Folgenden z durch comprez ersetzen.

Da es sich um ein Shell-Skript handelt, lässt es sich aber auch leicht nachinstallieren: Einfach das Paket von der Homepage herunterladen, mit tar xvfz z-2.7.0.tgz entpacken und als Benutzer Root respektive Systemverwalter mit folgenden zwei Befehlen einspielen:

make install
make install.man

Jetzt kann man Z wie oben auf ein Archiv ansetzen. Sollte die Endung des Archivs .tar, .tgz, ta, t, .Z, .gz, .z, .bz2, .lz, .xz, .zip oder .jar lauten, entpackt es Z im aktuellen Verzeichnis.

Doch Vorsicht: Z löscht nach dem Entpacken das Archiv! Dieses Verhalten lässt sich Z zumindest in der aktuellen Version nicht austreiben.

Z löscht beim Entpacken eigenmächtig das Archiv.

Einpackservice

In allen anderen Fällen nimmt Z an, dass man die Datei oder ein Verzeichnis einpacken möchte. Es genügt folglich, dem Werkzeug die einzupackende Datei respektive das Verzeichnis zu nennen:

z ~/Dokumente

oder für eine Datei:

z brief.odt

Doch Vorsicht: Z löscht dabei die originale Datei beziehungsweise das Verzeichnis! Dies lässt sich in der aktuellen Version von Z ebenfalls nicht verhindern.

Übrig bleibt nur die komprimierte Datei im aktuellen Verzeichnis. Z packt dabei die Dateien standardmäßig zunächst in ein tar-Archiv und komprimiert dieses dann mit dem mittlerweile aus der Mode gekommenen compress (unter Ubuntu steckt es im Paket ncompress). Die Endung lautet .tar.Z.

Glücklicherweise lässt sich die Kompressionsmethode über einen der folgenden Parameter ändern:

  • -gz nutzt den Packer gzip, das Archiv trägt die Endung .gz
  • -I nutzt den Packer bzip2, das Archiv trägt die Endung .bz2
  • -jar nutzt den Packer zip, das Archiv trägt die Endung .jar
  • -lz nutzt den Packer lz, das Archiv trägt die Endung .lz
  • -xz nutzt den Packer xz, das Archiv trägt die Endung .xz
  • -Z nutzt den Packer compress, das Archiv trägt die Endung .Z (der Standardfall)
  • -z nutzt den Packer gzip, das Archiv trägt die Endung .z
  • -zip nutzt den Packer zip, das Archiv trägt die Endung .zip

Der folgende Befehl verpackt das Verzeichnis ~/Bilder in ein .tar.gz-Archiv:

z -gz ~/Bilder

Kommentare

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] HTML
Frank, 29.01.2015 21:51
> > Siehe da, es hat geholfen. > Seitdem gibt es vernüftige formatierte Text-Mails mit einen Link...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] HTML
Rainer, 29.01.2015 20:51
Am Thu, 29 Jan 2015 20:23:04 +0100 schrieb Karl-Heinz : > > mich hat es ziemlich genervt das ein R...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] HTML
Karl-Heinz, 29.01.2015 20:23
Am Thu, 29 Jan 2015 19:08:12 +0100 schrieb Frank : Hallo Frank, mich hat es ziemlich genervt das ein Reif...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] [gelöst] Claws-Malíl Empfangsbestätigung
Karl-Heinz, 29.01.2015 20:11
Am Thu, 29 Jan 2015 08:58:20 +0100 schrieb Uwe Herrmuth : Hallo Uwe, Test per PM funktioniert so wie es s...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Maillingliste
Karl-Heinz, 29.01.2015 19:54
Am Thu, 29 Jan 2015 14:22:54 +0100 schrieb Werner und Dagmar Engelhardt : > Ja ich möchte in die Mailing...