Mit Checkit Dateiintegrität prüfen

Mit Checkit Dateiintegrität prüfen
29.04.2014 17:08

Selbst schreibgeschützte Dateien können sich verändern. Sei es, weil ein Programm oder Skript Amok läuft, oder die SSD beziehungsweise Festplatte schleichend den Geist aufgibt. Insbesondere diese „Bitfäule“ erkennt man meist erst, wenn man ein Urlaubsfoto öffnet und der Oma ein dicker grüner Streifen über das Gesicht läuft.

Das kleine Werkzeug Checkit verspricht, manipulierte und defekte Dateien zu erkennen. Das macht Backups zwar nicht überflüssig, deckt aber zumindest Dateifehler frühzeitig auf. Zudem läuft man nicht Gefahr, ein defektes Dokument weiterzubearbeiten und somit die Situation zu verschlimmern. Des Weiteren erhält man einen Hinweis darauf, ob ein Programm die Datei (heimlich) verändert hat. Abschließend kann man mit Checkit auch noch leicht feststellen, ob die Kopie einer Datei ordnungsgemäß im Zielverzeichnis angekommen ist.

Checkit erstellt für jede Datei einen digitalen Fingerabdruck, die sogenannte Checksumme. Diese tackert es standardmäßig als Attribut an die Datei. Das hat den Vorteil, dass die Checksumme auch beim Kopieren der Datei erhalten bleibt. Allerdings muss das Dateisystem dieses Vorgehen unterstützen. Bei der unter Linux überwiegend zum Einsatz kommenden Ext-Familie ist dies der Fall.

Um Checkit in Betrieb zu nehmen, installiert man zunächst den C-Compiler, make, aclocal aus dem Automake-Paket und das Entwicklerpaket zu libattr. Unter Ubuntu führt die folgende Anweisung in einem Terminal zum Ziel:

sudo apt-get install build-essential make automake libattr1-dev

Anschließend schnappt man sich von der Checkit-Homepage die aktuelle Version und entpackt das dabei erhaltene Archiv auf der Festplatte. Das Programm übersetzt und installiert man mit dem bekannten Dreisatz:

./configure
make
make install

Jetzt muss man einmal für die (wichtigen) Dateien den digitalen Fingerabdruck berechnen und anheften lassen. Für die Datei bild1.png erledigt das in einem Terminal der Befehl:

checkit -s -o bild1.png

Der Parameter -s erzeugt eine Checksumme und heftet sie an die Datei. Sollte bereits eine solche Checksumme an der Datei kleben, wird sie überschrieben – dies erlaubt man mit dem Parameter -o.

Um gleich alle Dateien in sämtlichen Unterverzeichnissen des Ordners fotos mit einem Fingerabdruck zu bestücken, hängt man noch ein -r an:

checkit -s -o -r fotos/

Jetzt kann man jederzeit prüfen, ob sich die Dateien verändert haben:

checkit -c -r fotos/

Checkit durchläuft jetzt alle Dateien im Verzeichnis fotos und gibt für jede Datei das Prüfergebnis aus.

Hier schlug die Prüfung von Checkit bei der Datei bild3.png fehl.

Kommentare
debsums
N/A (unangemeldet), Donnerstag, 08. Mai 2014 00:41:30
Ein/Ausklappen

debsums macht was ähnliches für Softwarepakete


Bewertung: 202 Punkte bei 67 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Stellenanzeigen

System–Administrator (m/w)
IT-Systemadministrator

Mehr erfahren...
(Vollständige Anzeige auf Linux-Magazin Online)


Senior-System–Administrator (m/w)
IT-Systemadministrator

Mehr erfahren...
(Vollständige Anzeige auf Linux-Magazin Online)

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 0 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 1 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...

Jetzt auf den Mailinglisten

[EasyLinux-Ubuntu] Linux neben Win7 auf UEFI Board
Joachim Puttkammer, 06.07.2015 10:26
Hallo, für die Windows-Wetterstation habe ich mir einen neuen PC zugelegt (UEFI-Board). Windows 7 ist insta...
[EasyLinux-Ubuntu] Debianzugriff auf Win7-Ordner
Joachim Puttkammer, 06.07.2015 10:19
Hallo, für die Windows-Wetterstation habe ich Win7 installiert. Mir gelingt es nicht schreibend/lesend auf...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] []gelöst_Opera_öffnet_Seite_nicht
Hartmut Haase, 05.07.2015 10:35
und sogar mit Opera :-) -- Viele Grüße, Hartmut Hungerhilfe: http://www.thehungersite.com Ohne Zensu...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] []gelöst_Opera_öffnet_Seite_nicht
Hartmut Haase, 05.07.2015 10:32
Hallo Heiko, > Da Du ein anderes Java (proprietär) verwendest nebst anderem Plugin > fehlt natürlich...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] QR-Code Generator
Alexander McLean, 05.07.2015 10:12
Am Freitag, 3. Juli 2015, 18:58:52 schrieb Richard Kraut: Hallo Richi > Auf die Schnelle habe ich no...