Linken Fensterrand von KWrite anpassen

KWrite mit allen Spalten
KWrite mit allen Spalten
10.09.2012 23:53

Der kleine Editor KWrite steht immer etwas im Schatten der großen Schwester Kate. Dabei eignet er sich hervorragend, um schnell mal eben eine Text- oder Codedatei zu ändern. Als Unterstützung bietet er sogar am linken Rand spezielle Spalten an, die ein paar Komfortfunktionen bereithalten.

Dateiänderungen

Neuere KWrite-Versionen ab KDE 4.8.0 markieren geänderte Zeilen am linken Rand mit einem farbigen Strich: Orange weist auf noch nicht gespeicherte, Grün auf bereits gespeicherte Änderungen hin. Wen das genau so wie den Autor dieses Tipps stört, der ruft in KDE-Versionen 4.9.0 und höher den Menüpunkt Einstellungen | Editor einrichten auf, wechselt im Bereich Erscheinungsbild auf das Register Randbereiche und entfernt dort den Haken vor dem vorletzten Punkt.

In KDE 4.8.x gibt es diese Einstellung jedoch noch nicht. Dort schaltet man die Farben ab, indem man auf der Kommandozeile folgenden Befehl absetzt:

kwriteconfig --file kwriterc --group "Kate View Defaults" --key "Line Modification" --type bool false

Um die Farbe wieder zurückzuholen, verwendet man den gleichen Befehl mit true anstelle von false:

kwriteconfig --file kwriterc --group "Kate View Defaults" --key "Line Modification" --type bool true

Quelltext ein- und ausklappen

Alle anderen Einstellungen, die sich auf den linken Seitenrand beziehen, sammelt KWrite unter Einstellungen | Editor einrichten im Bereich Erscheinungsbild auf dem Register Randbereiche.

Der erste Punkt Markierung für Quelltextausblendungen anzeigen erzeugt nur dann eine Spalte am linken Rand, wenn KWrite einen Quelltext wie etwa eine HTML-Datei geladen und erkannt hat. Dann bietet die Spalte kleine Dreiecke an, über die man einzelne zusammengehörende Code-Abschnitte einklappen lassen kann.

KWrite mit allen verfügbaren Spalten.

Lesezeichen

Der Punkt Symbolspalte einblenden zeigt am linken Rand eine zunächst leere Spalte an. Klickt man mit der Maus darauf, erstellt KWrite ein Lesezeichen für die Zeile. Per [Alt]+[Bild auf] beziehungsweise [Alt]+[Bild auf] springt man zwischen den Lesezeichen hin und her. Das klappt allerdings nur, wenn man KWrite zuvor in den erweiterten Modus versetzt hat (auf dem Register Allgemein im unteren Bereich Erweitert, anschließend ist ein Neustart fällig). Weitere Funktionen zu den Lesezeichen stecken im gleichnamigen Menü.

Zeilennummern und Bildlaufleiste

Eine Spalte mit den Zeilennummern kann man sich einblenden lassen, wenn man hier in den Einstellungen Zeilennummer anzeigen abhakt – oder schlicht im Hauptmenü Ansicht | Zeilennummern anzeigen aktiviert.

Der letzte Punkt Markierung für Bildlaufleiste anzeigen bezieht sich ausnahmsweise auf den rechten Fensterrand. Hakt man den Punkt ab, erscheinen dort auf der Bildlaufleiste (Scrollbar) kleine schwarze Striche. Sie markieren unter anderem die Position von Lesezeichen, was wiederum das Navigieren in längeren Texten erleichtert.


Kommentare

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] HTML
Frank, 29.01.2015 21:51
> > Siehe da, es hat geholfen. > Seitdem gibt es vernüftige formatierte Text-Mails mit einen Link...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] HTML
Rainer, 29.01.2015 20:51
Am Thu, 29 Jan 2015 20:23:04 +0100 schrieb Karl-Heinz : > > mich hat es ziemlich genervt das ein R...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] HTML
Karl-Heinz, 29.01.2015 20:23
Am Thu, 29 Jan 2015 19:08:12 +0100 schrieb Frank : Hallo Frank, mich hat es ziemlich genervt das ein Reif...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] [gelöst] Claws-Malíl Empfangsbestätigung
Karl-Heinz, 29.01.2015 20:11
Am Thu, 29 Jan 2015 08:58:20 +0100 schrieb Uwe Herrmuth : Hallo Uwe, Test per PM funktioniert so wie es s...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Maillingliste
Karl-Heinz, 29.01.2015 19:54
Am Thu, 29 Jan 2015 14:22:54 +0100 schrieb Werner und Dagmar Engelhardt : > Ja ich möchte in die Mailing...