Bilder vergleichen mit diffimg

Bilder vergleichen mit diffimg
01.04.2014 12:40

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fälschung“ in Rekordzeit lösen, es gibt auch einige ernsthafte Anwendungsfälle. Wer beispielsweise seine Bilder für das Internet eindampfen möchte, kann sich von diffimg die Kompressionsartefakte hervorheben lassen und so den besten Kompressionsgrad herausfinden. Des Weiteren können sich Grafiker Änderungen in Zeichnungen oder 3D-Grafiken anzeigen lassen. Aber auch eine umgekehrte Analyse ist möglich: Wer etwa an einen Urlaubsort zurückkehrt und dort an der selben Stelle ein Foto schießt, kann sich von diffimg zeigen lassen, was sich in den Jahren alles verändert hat.

Es gibt allerdings drei kleinere Haken: Zunächst müssen die beiden zu vergleichenden Bilder dieselbe Größe haben. Darüber hinaus kann diffimg nicht mit Transparenzen (Alpha-Kanal) umgehen und nur RGB-Bilder verdauen.

Dieses Foto wurde als JPEG mit 99 Prozent Qualität gespeichert. Dennoch sind die Unterschiede zum Original gravierend.

Installation

diffimg liegt derzeit leider noch nicht in den Repositories der Distributionen, seine Installation aus dem Quellcode ist jedoch schnell erledigt: Zunächst spielt man über die Paketverwaltung cmake, sowie die Entwicklerpakete der Bibliotheken OpenCV und QWT ein. Unter Ubuntu heißen die Pakete cmake, libopencv-dev und libqwt-dev, die Installation erledigt man am schnellsten auf der Kommendozeile mit:

sudo apt-get install cmake libopencv-dev libqwt-dev

In der Regel besitzen die Pakete einen ganzen Berg mit Abhängigkeiten, die man ebenfalls mitinstallieren muss.

Als Nächstes wechselt man auf die Sourceforge-Seite von diffimg und lädt sich dort das aktuelle Quellcode-Paket herunter (mit der Endung src.zip). Dieses Paket entpackt man, öffnet ein Terminalfenster, wechselt in das neu entstandene Verzeichnis und ruft dann nacheinander die folgenden Befehle auf:

cd build
cmake .
make
sudo make install

Sie übersetzen und installieren das Programm. Anschließend startet man es mit dem Befehl diffimg.

Bedienung

Nach dem Start fragt diffimg direkt nach den Dateinamen der beiden zu vergleichenden Bildern. Anschließend landet man im Hauptfenster. Dort kann man in der Leiste am linken Rand (Navigator) zwischen dem Original und dem Modifizierten Bild wechseln. Die Änderungen zwischen den beiden färbt diffimg rot und gelb ein. Diese Färbung lässt sich an- und abschalten, indem man in der Symbolleiste auf das Symbol mit dem Blatt Papier und dem Pinsel klickt. Die Darstellung des Fotos vergrößert und verkleinert man über das Mausrad. Auf der rechten Seite zeigt diffimg schließlich noch ein paar Statistiken über die Bilder an. Die Bedeutung der übrigen Symbole und Bereiche des Hauptfensters erklärt die diffimg-Homepage (ganz am unteren Seitenrand).


Kommentare
kleiner fehler
Johann (unangemeldet), Freitag, 17. Oktober 2014 12:10:56
Ein/Ausklappen

es scheint das Wort "install" zu fehlen bei

sudo apt-get cmake libopencv-dev libqwt-dev

Bei mir funktionierte nur

sudo apt-get install cmake libopencv-dev libqwt-dev


Bewertung: 118 Punkte bei 95 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: kleiner fehler
Tim Schürmann, Freitag, 17. Oktober 2014 23:30:57
Ein/Ausklappen

Ja, stimmt. Danke für den Hinweis. Ich habe es im Text entsprechend geändert.


Bewertung: 203 Punkte bei 48 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
ImageMagick: compare
Karsten Günther, Dienstag, 01. April 2014 13:06:16
Ein/Ausklappen

etwas feiner lassen sich die Unterschiede mittels compare aus der ImageMageíck-Suite ermitteln:

http://www.imagemagick.org/script/compare.php


Bewertung: 138 Punkte bei 131 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Darktable will nicht
Karl-Heinz, 14.02.2016 20:02
Am Sun, 14 Feb 2016 16:15:22 +0100 schrieb "Hans Ch. Gossel" : Hallo Hans, erst Frage interessa...
[EasyLinux-Ubuntu] Darktable will nicht
"Hans Ch. Gossel", 14.02.2016 16:15
Hallo Experten, habe darktable Version 1.4.2-1+b3 installiert. Wenn ich es aufrufe kommt die Meldung [in...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] [OT] Angriffe auf WLAN blockieren
Dietmar Schlosser, 14.02.2016 15:40
Am Sonntag, 14. Februar 2016, 13:20:12 schrieb Hartmut Haase: > Zu meiner Zeit gab es noch nicht einmal PC...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Speedport W700V Passworteingabe geht nicht
alfred, 14.02.2016 13:32
Am 14.02.2016 um 12:18 schrieb Rainer:Hallo Rainer, danke für den Link zu dslweb... Da liege ich mit Speedp...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Passwort_wird_nicht_mehr_genommen_gelöst
Seidler Reinhard, 14.02.2016 13:30
Hallo Michael, ja von mir ging es damals ohne Probleme, ist aber ca. 2 Jahre her Gruß Reini Am 09.02....