Bash-Skripte prüfen lassen

Bash-Skripte prüfen lassen
18.03.2014 12:31

Wer häufiger Shell-Skripte schreibt, kann diese nicht nur auf Syntaxfehler prüfen lassen. Spezielle Werkzeuge mahnen problematische Stellen an und zeigen auf, wie gut sich das Shell-Skript portieren lässt.

Auf Wunsch prüft bereits die Bash ein neu geschriebenes Skript auf Syntaxfehler. Dazu ruft man das Skript wie folgt auf:

bash -n skript.sh

Des Weiteren färben viele Editoren die verschiedenen Bestandteile und Schlüsselwörter des Skriptes ein. Dieses Syntaxhighlighting sollte man unbedingt einschalten, da man mit ihm schon während der Programmierung schnell Tippfehler findet.

Einen Schritt weiter gehen sogenannte Code-Analyse-Werkzeuge. Sie analysieren ein Skript und prangern neben Fehlern auch problematische Konstrukte an. Eine solche Code-Analyse bietet ShellCheck für Shell-Skripte. Man muss lediglich den Code seines eigenen Bash-Skripts in das Eingabefeld auf der Homepage einfügen und den blauen Pfeil anklicken. Im unteren Teil der Seite erscheint dann eine Liste mit allen Mängeln. Alternativ kann man sich ShellCheck auch als Programm auf dem eigenen Rechner ausführen.

ShellCheck klopft ein Skript auf problematische Stellen ab.

Abschließend verrät das Werkzeug Shlint noch, ob ein Skript portabel ist. Shlint ist in Ruby geschrieben. Zu seiner Installation muss man deshalb zunächst über den Paketmanager Ruby installieren (unter Ubuntu im Paket ruby). Anschließend spielt der Befehl:

sudo gem install shlint

das kleine Werkzeug ein. Anschließend setzt man Shlint auf das entsprechende Skript an:

shlint test.sh

Weitere Tipps zur Shell-Programmierung und gegen wirren Spaghetticode hält der Schwerpunkt des LinuxUser 03/2014 bereit.


Kommentare

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Darktable will nicht
Karl-Heinz, 14.02.2016 20:02
Am Sun, 14 Feb 2016 16:15:22 +0100 schrieb "Hans Ch. Gossel" : Hallo Hans, erst Frage interessa...
[EasyLinux-Ubuntu] Darktable will nicht
"Hans Ch. Gossel", 14.02.2016 16:15
Hallo Experten, habe darktable Version 1.4.2-1+b3 installiert. Wenn ich es aufrufe kommt die Meldung [in...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] [OT] Angriffe auf WLAN blockieren
Dietmar Schlosser, 14.02.2016 15:40
Am Sonntag, 14. Februar 2016, 13:20:12 schrieb Hartmut Haase: > Zu meiner Zeit gab es noch nicht einmal PC...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Speedport W700V Passworteingabe geht nicht
alfred, 14.02.2016 13:32
Am 14.02.2016 um 12:18 schrieb Rainer:Hallo Rainer, danke für den Link zu dslweb... Da liege ich mit Speedp...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Passwort_wird_nicht_mehr_genommen_gelöst
Seidler Reinhard, 14.02.2016 13:30
Hallo Michael, ja von mir ging es damals ohne Probleme, ist aber ca. 2 Jahre her Gruß Reini Am 09.02....